Gemüse richtig lagern | Gartentipps
Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Gemüse richtig lagern

Kategorie: Gemüsegarten – Autor: Sylwia – 24. November 2016

Damit wir auch in der Winterzeit frisches Gemüse aus dem Garten genießen können, ist es notwendig, bestimmte Regeln einzuhalten. Es ist nicht nur wichtig wie Gemüse gelagert wird, sondern auch welche für die Lagerung geeignete Sorten wir wählen, die Methode ihres Anbaus und ihr Erntetermin. Hier erfahren Sie, wie man Zwiebel und Knoblauch, Karotten, Petersilie, Sellerie und anderes Gemüse richtig lagern sollte.

gemuese-richtig-lagern

Gemüse richtig lagern

Welches Gemüse kann man lagern

Für die Lagerung von Gemüse durch den Winter eignen sind Rote Bete, Zwiebeln, Knoblauch, Meerrettich, Möhren, Petersilie, Schwarzwurzel, Sellerie, Lauch und Kohl. Gemüse wie Kohlrabi, Blumenkohl, Radieschen, Tomatensorten und Gurken, können auch gelagert werden, jedoch nur für mehrere Tage. Die niedrigste Lebensdauer haben Blattgemüse und Petersilliengrün, Dill usw. die nicht länger als ein paar Tage gelagert werden können. Und in unserem anderen Beitrag finden Sie mehr Informationen zum Thema: Meerrettich richtig lagern.

Gemüsesorten für die Lagerung

Wenn wir Gemüse richtig lagern möchten, ist es auch wichtig, die richtige Gemüsesorte dafür zu wählen, obwohl wir jetzt in Gartencentern eine sehr große Auswahl an Sorten, die für die Lagerung bestens geeignet sind. Daher geben wir nur einige Beispiele von Sorten, die gut gelagert werden können.

Wenn es um Zwiebeln geht, müssen am schnellsten rote Zwiebeln und Frühlingszwiebeln verbraucht werden. Die weißen kann man mehrere Wochen aufbewahren. Braune Zwiebeln können am längsten gelagert werden, sogar bis zu einem halben Jahr. Von Weißkraut hat besonders die Sorte Langedijker eine hervorragende Lagerfähigkeit. Zu dem Möhren, die gut lagerfähig gehören Sorten: Rote Riesen 2, Rothild, Lange rote stumpfe ohne Herz 2. Im Falle von Rote Bete, Petersilie und Sellerie, die meisten angebauten Sorten haben eine ähnliche Lagerfähigkeit.

Wann ernten wir Gemüse für die Lagerung?

Ein weiterer Faktor von großer Bedeutung ist der Grad der Reife bei der Ernte. Am besten kann solches Gemüse gelagert werden, dass ausgewachsen ist, aber nicht überreif. Der Erntezeitpunkt ist besonders wichtig im Falle von Zwiebeln und Knoblauch. Interessanterweise im Fall von Wurzelgemüse (Rote Bete, Karotten, Petersilie) von größerer Bedeutung ist die richtige Aussaatszeit. Die Saat wird bis zur Wende von Mai und Juni verzögert. Kohl Sorten, die nicht so resistent gegen Rissbildung sind werden auch etwas später gesät. Resistentere Kohl Sorten säen wir früher (von Ende März bis Mitte April).

Gemüse für die Lagerung ernten wir bei trockenem Wetter. Das Gemüse sollten wir sorgfältig prüfen und nur gut ausgewachsene, gesunde und unversehrte Exemplare wählen.

Gemüse richtig lagern

Vortrocknung von Zwiebeln zur Lagerung

Die Voraussetzungen für die Lagerung von Gemüse durch den Winter

Wenn wir Gemüse richtig lagern möchten, ist auch die richtige Temperatur und Feuchtigkeit entscheidend. Die Temperatur sollte nicht unter 0°C fallen, sollte auch nicht zu hoch steigen, weil Gemüse dann aufgewärmt wird und beginnt sich weiter zu entwickeln (Auswuchs der Wurzeln und Blätter).

Zwiebeln und Knoblauch lagern

Wenn wir die Luftfeuchtigkeit in Anbetracht nehmen, können wir das Gemüse in zwei Gruppen einteilen: solche, die eine hohe Feuchtigkeit während der Lagerung benötigen und solche, die geringe Luftfeuchtigkeit erfordern. Niedrige Luftfeuchtigkeit erfordert die Zwiebel und Knoblauch. Aus diesem Grund sollten sie in gut belüfteten Räumen, wie Dachböden und Pavillons auf den Grundstücken gelagert werden (aber nur, wenn wir sicher sind, dass das Gemüse in diesen Orten nicht friert). Die Temperatur in den Lageräumten sollte zwischen 1 und 7°C betragen. Zwiebeln und Knoblauch können wir in Form von Girlanden aufhängen, in Kisten lagern oder in einer dünnen Schicht auf einer Strohmatte gestapelt aufbewahren.

Achtung!  Vor der Lagerung werden die Zwiebeln vorgetrocknet – die Blätter und äußere Schalen müssen vollständig trocken sein.

Wurzelgemüse lagern

Wurzelgemüse wie Karotten, Petersilie, Sellerie und Rote Bete, sowie Kohlgemüse erfordert eine hohe Luftfeuchtigkeit und eine Temperatur 1 bis 4°C. Wir können es in unbeheizten Kellern lagern. Wir können sie in Kisten oder lose aufbewahren. Wurzelgemüse müssen wir vor dem Austrocknen sichern. Daher sollte es mit feuchtem Sand oder einer Polyethylenfolie abgedeckt werden. Kohl decken wir aber werde mit Folie oder Sand ab.

Gemüse richtig lagern

Knoblauch gebunden in Zöpfen kann auf dem Dachboden gelagert werden

Gemüse unter einem Erdhügel lagern

Wenn wir Gemüse im Keller lagern können, können wir sie in Hügel angeordnet auf dem Grundstück oder im Garten lassen. Für Gemüse die etwas schlechter zu lagern ist, wie Karotten, Petersilie und Sellerie, graben wir schmale und tiefe Gräben (von 40 bis 50 cm breit und von 50 bis 60 cm tief). Rote Bete und Kohl bewahren wir in etwas flacheren Gräben auf (von 20 bis 30 cm tief). Auf dieses Gemüse in den Gräben, schütten wir eine dünne Schicht aus Sand. Die Oberfläche wir auch mit einer Erdschicht (ca. 5 cm) abgedeckt und mit einem Spaten festklopfen. Bevor Frost kommt, wird die Deckschicht noch um mehrere Zentimeter dicker gemacht. Dann, wenn Frost auftritt und die Erde auf der Oberfläche des Hügels etwas einfriert, bedecken wir den Hügel mit einer 20 bis 30 cm dicken Strohschicht und dann eine einpaar Zentimeter dicket Erdschicht.

Gemüse im Boden belassen

Lauch und resistente Petersilien Sorten, können wir für den Winter im Boden bleiben. Petersillie kann man zum Beispiel mit Stroh bedecken. Diese Pflanzen können auch in die Erde eingraben. Zu diesem Zweck graben wir Reihen in denen wir das Gemüse setzen werden. Im Falle von Petersilienwurzeln decken wir diese mit einer 5 cm dicken Bodenschicht ab. Bevor Frost kommt decken wir die eingegrabenen Wurzeln mit einer 15 cm dicken Schicht aus Blättern oder Stroh ab..

Achtung! Erdhügel, in denen wir Gemüse lagern, werden jedes Jahr an einer anderen Stelle gebildet, um die Entwicklung von Erkrankungen des gelagerten Gemüse zu verhindern. Nach einer Lagerzeit wird das übrig gebliebene Gemüse entfernt.


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment