7 beste winterblühende Zimmerpflanzen | Gartentipps
Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

7 beste winterblühende Zimmerpflanzen

Kategorie: Hauspflanzen – Autor: Sylwia – 29. November 2015

Im Winter, wenn man die meiste Zeit in der Wohnung verbringt und draußen nur wenig Pflanzen blühen, gibt es eine Alternative in Form von winterblühende Zimmerpflanzen. Einige von ihnen Blühen nur im Winter und erfassen dank ihrer Originalität Blicke. Lernen Sie die interessantesten winterblühende Zimmerpflanzen kennen und laden Sie diese nach Hause ein. Hier sind 7 hervorragende Pflanzen, die Ihr Zuhause mit bunten winterblühenden Zimmerpflanzen füllen!

winterblühende Zimmerpflanzen - Zimmer-Alpenveilchen

Winterblühende Zimmerpflanzen – Zimmer-Alpenveilchen

Zimmer-Alpenveilchen

Zimmer-Alpenveilchen, die gemeinhin auch als Persisches Alpenveilchen bekannt sind, verziert Häuser im Winter mit schönen Blüten, die etwas in seiner Form Schmetterlingen ähneln. Sie bilden sich auf Steielen, die unmittelbar aus der Pflanzenknolle wachsen. Sie können weiß, rosa, rot, an den Rändern leicht gewellt oder gezackt sein. Dekorativen Qualitäten haben auch die Zimmer-Alpenveilchen Blätter, die hell oder etwas dunkler mit  deutlichen Blattadern gekennzeichnet sind. Diese zahlreichen dekorativen Qualitäten machen die Zimmer-Alpenveilchen zu den beliebtesten winterblühende Zimmerpflanzen.

Zimmer-Alpenveilchen wachsen am besten im Halbschatten, in einem kühlen Raum. Die optimale Temperatur beträgt 15 °C. Besonders wichtig bei der Alpenveilchen-Pflege ist die Entfernung von verblühten Blütenständen, denn so weckt man die Blume wieder zum Aufblühen. Am besten sollte man den gesamten Stiel samt Blütenstand entfernen, da alleinstehende Stiele nicht ästhetisch aussehen.

Weihnachtskaktus

Weihnachtskaktus ist auch als Schlumbergera bekannt. In Wohnungen  werden Sorten angebaut, die rot, rosa, lila, orange, weiß, lila oder gelb sind. Die Knospen entwickeln sich im Spätherbst bis Februar.

winterblühende Zimmerpflanzen – Weihnachtskaktus

Winterblühende Zimmerpflanzen – Weihnachtskaktus

Damit der Weihnachtskaktus im Winter jedes Jahr blüht, muss man ihr zwei Ruhezeiten geben. Von August bis November und nach der Blüte von Februar bis März. Wenn man nach der erste Ruhezeit die Bildung von Knospen bemerkt, sollte man die Bewässerung der Pflanze erhöhen und sie an einen warmen Ort stellen. Schlumbergera bervorzugt einen hellen Platz. In der Wachstumsphase düngt man sie mit Mehrkomponenten-Flüssigkeitsdünger mit hohem Kaliumerhalt. Der Weihnachtskaktus ist auch eine der besten Pflanzen fürs Schlafzimmer.

Ritterstern

Ritterstern oder Hippeastrum – eine dekorative winterblühende Zimmerpflanze, die häufig zur Weihnachtszeit blüht. Bevor sich Blätter bilden, wachsen aus den Zwiebeln Stiele mit Blüten. Sie sind sehr attraktiv und kommen in verschiedenen Farben und Formen vor. Ritterstern bevorzugen sonnige und warme Plätze. Damit die Zwiebeln Blüten bilden können, müssen ihre Köpfchen dem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Wenn man also selbst Zwiebeln anpflanzt, sollte man daran denken diese 1/3 der Zwiebelgröße über dem Boden sind.

winterblühende Zimmerpflanzen - Ritterstern

winterblühende Zimmerpflanzen – Ritterstern

Weihnachtsstern

Der Weihnachtsstern ist während der Weihnachtszeit eine sehr beliebte winterblühende Zimmerpflanzen. Seine dekorativen Blätterspitzen (Deckblätter) kommen in roter, gelber, orangener oder weißer Farbe vor.

Winterblühende Zimmerpflanzen - Weihnachtsstern

Winterblühende Zimmerpflanzen – Weihnachtsstern

Der Weihnachtsstern ist eine Pflanze, die Wärme sehr mag und sehr empfindlich auf Unterkühlung ist. Sehr gefährlich sind für sie plötzliche Temperaturschwankungen. Unterkühlungen und dann Kontakt mit warmer Luft kann zum Blätterfall führen. Darum kommt es oft vor, dass an frostigen Tagen kurz vor Weihnachten gekaufte winterblühende Zimmerpflanzen sofort in der warmen Wohnung absterben (besonders wichtig ist der ausreichende Frostschutz, eingewickelt in einer dicken Papierschicht, zum Transport vom Floristen nach Hause). Ähnlich reagiert der Weihnachtsstern auf trockende Luft und zu wenig Licht.

Kalanchoe

Kalanchoe ist eine winterblühende Zimmerpflanze, die ovale sukkulente Blätter bildet. Die Blüten des Kalanchoe werden in stattlichen und dichten Rispen gesammelt. Sie können voll oder einzelt in verschiedenen Schattierungen sein. Von weiß, gelb bis orange und rot. Die besten Bedingungen für Kalanchoe im Winter ist viel Licht und eine Temperatur von 12 bis 18 °C. Diese dekorative Topfpflanze verträgt gut trockene Luft. Man sollte sie nur bewässern, wenn man sieht, dass der Erdboden im Topf ausgetrocknet ist.

Winterblühende Zimmerpflanzen – Kalanchoe

Winterblühende Zimmerpflanzen – Kalanchoe

Topfazaleen

Azaleen, auch besser bekannt als Gartenpflanzen, sind außergewöhnlich schöne winterblühende Zimmerpflanzen. Topfazaleen werden in der Regel in den Sorten als Indische Azalee oder Japanische Azaleen angeboten. Sie können als Stecklinge oder als kleine Pflanze mit einer kompakten Form auftreten. Die Blüten sind in weißer, rosa oder roter Farbe, manchmal mit hellen Rändern.

Winterblühende Zimmerpflanze zimmer-azalee

Winterblühende Zimmerpflanze zimmer-azalee

Den Topfazaleen sollte man einen hellen und kühlen Platz und feuchten Boden bereit stellen. Man muss darauf achten, sie nicht zu überhitzen, auszutrocknen oder zu überwässern, da sie Blätter abfällt und aufhört zu blühen. Verblühte Blüten entfernt man regelmäßig. Nach der Blüte können die Triebe gekürzt werden, damit die Azalee ihre schöne Form beibehält. Von April bis August düngt man die Azaleen mit Spezialdünger, der für diese Art von Pflanzen ausgelegt ist. Ende Mai, wenn die Außentemperaturen immer höher ist, kann man die Pflanze in den Garten stellen. Vor dem Frost wird sie in einen Raum gestellt.

Winterblühende Zimmerpflanzen – Zinerarie

Winterblühende Zimmerpflanzen – Zinerarie

Zinerarie

Zinerarie ist eine wunderschöne winterblühende Zimmerpflanze. Sie bildet eine helle Blattrosette mit haltbaren, attraktiven und großen Blüten, die Gänseblümchen ähneln. Sie nehmen verschiedene Farben an, von weiß über blau bis violett. Zinerarie mag Halbdunkel, deshalb muss sie vor direkten Sonneneinstrahlungen geschützt werden. Sie bevorzugt einen feuchte Erdboden.

 

Fotos: pixabay.com und freeimages.com


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment