Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Alpen-Waldrebe (Clematis alpina) ‘Frances Rivis’

Kategorie: Kletterpflanzen,Laubbäume und -sträucher – Autor: Sylwia – Februar 18, 2012
Alpen-Waldrebe Frances Rivis

Beschreibung: Die Alpen-Waldrebe ‘Frances Rivis’ gehört zu der Gruppe der alpinen Clematis-Sorten. Sie wächst in den Alpen und der Hohen Tatra. In der Natur steht die Alpen-Waldrebe ‘Frances Rivis’ unter Schutz. Diese Gattung ist anspruchslos und resistent. Die Triebe erreichen eine Länge von bis zu 2–3 m. Die Blüten erscheinen relativ früh, schon im April. Sie sind hängend, glockenförmig und blau-violett.


In der Mitte befinden sich weiße Staminodien, also umgeformte Staubgefäße. Die Alpen-Waldrebe ‘Frances Rivis’ wiederholt manchmal die Blüte im Sommer, aber sie ist nicht so üppig wie im Frühling. Nach der Blüte erscheinen sehr dekorative, flauschige Früchtestände. Diese Pflanze eignet sich zum Beranken von Zäunen, Pergolen oder Bäumen. Man kann sie auch als Bodendecker verwenden. Diese Pflanze ziert auch den Garten im Winter.
Pflege: Die Stelle sonnig oder halbschattig. Der Boden neutral und fruchtbar. Diese Waldrebe trägt ihre Blumen auf den vorjährigen Trieben, deshalb sollte sie nicht beschnitten werden. Wenn dies aber notwendig wäre, sollte der Rückschnitt gleich nach der Blüte erfolgen. Alpen-Waldrebe ‘Frances Rivis’ sollte nicht weniger als 1 m über dem Boden zurückgeschnitten werden.
Vermehrung: Durch Aussaat von Samen, Absenker oder halbreife Stecklinge.
Krankheiten und Schädlinge: Normalerweise keine.


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment