Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Kornelkirsche (Cornus mas)

Kategorie: Laubbäume und -sträucher,Obstpflanzen,Obststräucher,Saisonpflanzen – Autor: Sylwia – Januar 16, 2012
Kornelkirsche

Beschreibung: Die Kornelkirsche  ist ein großer Strauch oder kleiner Baum, der langsam wächst und eine symmetrische, ovale Krone bildet. Er wächst zu einer Höhe von 5-8 m. Die gelben Blüten erscheinen schon sehr früh (Ende Februar und März) vor der Entwicklung der Blätter. Solche winterblühende Sträucher machen den Garten auch im späten Winter schön. Die Blätter sind dunkelgrün, glänzend, eiförmig-elliptisch, spitz, gegenständig auf den Trieben angeordnet.


Auf älteren Zweigen kann sich die braune, dekorative Rinde abblättern. Als Zierpflanze kann der Strauch als Solitär oder geformte Hecke gepflanzt werden (verträgt Rückschnitt gut). Diese Spezies kann auch in Form von Zierpalmetten an den Wänden wachsen. Die Kornelkirsche ziert auch den Garten im Winter. Die Pflanze ist auch im Obstbau verwendet, sie gehört zu der Gruppe von gesunden Obstarten mit hohen Gehalt an Vitamin C. Die ersten Früchte können nach 3 oder 4 Jahren geerntet werden. Die Früchte sind leuchtend rot (es gibt auch Sorten mit weißen oder gelben Früchten). Das Fruchtfleisch der Kornelkirsche ist saftig, herb-säuerlich. Abhängig von der Sorte, reifen die Früchte von Ende August bis Ende September. Sie eignen sich perfekt für Säfte, Gelees, Konfitüren, Süßigkeiten, Liköre, sie können auch getrocknet werden. Dank der entzündungshemmenden Wirkung, sind die Früchte in der Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen verwendet.

Pflege: Kornelkirsche pflanzen wir an einer sonnigen bis leicht beschatteten Stelle. Kornelkirsche ist tolerant gegenüber Bodenart und pH-Wert, jedoch ist es wichtig, dass die Erde durchlässig und nicht zu salzig ist. Die Widerstandsfähigkeit gegen Trockenheit ist durchschnittlich. Volkommen winterhart. Eine anspruchslose Pflanze, die selten Probleme verursacht und perfekt für Anfänge-Gärtner ist.

Vermehrung: Amateure können die Kornelkirsche durch Teilung und Wurzelausläufer vermehren. Man kann sie auch aus Samen ziehen, doch die Sämlinge  reproduzieren die Eigenschaften der Mutterpflanzen nicht originalgetreu.

Krankheiten und Schädlinge: Widerstandsfähig gegen Krankheiten und Schädlingsbefall.


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment