Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Rhododendron (Rhododendron) ‚Cunningham’s White‘

Rhododendron Cunningham’s White

Beschreibung: Rhododendron ‚Cunningham’s White‘ wurde 1830 gezüchtet. Es ist ein recht hoher, dichter Strauch, der ca. 1,5 m Höhe und Breite erreicht.  Die weißen Blüten stehen in großen Blütenständen. Das obere Blütenblatt hat sichtbare gelbbraune Pünktchen. Mit der Zeit können sie verblassen. Die dunklen Staubbeutel stehen auf weißen Staubgefäßen, der Stempel ist weiß.


Rhododendron ‚Cunningham’s White‘ blüht sehr üppig im Mai-Juni und wiederholt die Blüte Ende Sommer. Die Blätter sind ledrig, glänzend, wintergrün. Sie ist sehr winterhart (bis 29 Grad C). Sie ist auch widerstandsfähig gegen Luftverschmutzung und eignet sich deshalb besonders für städtische Flächen.

Pflege: Die Erde sollte  humos und feucht (aber nicht nass!) sein und einen Sauren pH-Wert haben (4-5).   Sie haben ein flaches Wurzelsystem und können bei Gartenarbeiten einfach beschädigt werden. Sie sind deswegen auch empfindlich gegen Trockenheit, deshalb sollten sie gemulcht werden, z.B. mit Nadelbaumrinde. Rhododendron ‚Cunningham’s White‘ wird besser wachsen, wenn man einen Mykorrhiza-Impfstoff verwendet; sie wird auch widerstandsfähiger. Das Rhododendron verträgt einen Schnitt schlecht, deshalb sollte man nur die alten oder Kranken Zweige abschneiden. Man sollte sie auch mit entsprechenden Düngemitteln düngen. Die Stelle sollte schattig bis halbschattig sein.

Vermehrung: Durch Stecklinge, Absenker oder Aussaat von Samen, dies ist aber schwer für Hobbygärtner.

Krankheiten und Schädlinge: Die Phytophthora-Fäule, Vertrocknen der Knospen oder Nekrose können auftreten. Hier erfahren Sie was tun, wenn braune Blätter am Rhododendron vorkommen. Von den Schädlingen können Rüsselkäfer, Rhododendronzikaden, Beerstrauch-Gitterwanzen auftreten.


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment