Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Rhododendron (Rhododendron hybr.) ‚Pfauenauge‘

Rhododendron Pfauenauge

Beschreibung: Dieser Rhododendron gehört zu der ‚Catawbiense-Hybridum’ Gruppe. Diese Sorte wurde 1997 in Deutschland durch Hans Hachmann gezüchtet. Es ist ein wintergrüner Strauch, der nach 10 Jahren 120 cm Höhe und 150 cm Breite erreicht. Der Habitus ist rund und leicht abgeflacht. Die Blätter sind dunkelgrün, sie sind bis 16 cm lang und bis 4,5 cm breit.


Die Pflanze blüht Ende Mai-Anfang Juni, manchmal erscheinen einzelne Blumen im Herbst. Die Blüten sind sehr groß, sie messen bis 11 cm im Durchmesser. Sie sind lila-rosa bis rosa. In der Mitte haben sie einen purpurnen Punkt. Die Ränder sind etwas dunkler und gewellt.

Pflege: Die Stelle halbschattig bis schattig . Der Boden sauer und humos. Er sollte feucht, aber nicht nass sein. Mann sollte die Erde um die Pflanze nicht auflockern, denn das ist schlecht für die Wurzeln. Man kann den Strauch schneiden, um eine kompakte Form zu behalten, aber dies sollte man nur sehr leicht und gleich nach der Blüte tun. Am besten den Rückschnitt auf 2-3 Jahre zu verteilen. Bei jungen Pflanzen werden die verblühten Blumen nur sehr vorsichtig herausgebrochen.

Vermehrung: Durch Stecklinge, Absenker oder Aussaat von Samen, dies ist aber schwer für Hobbygärtner.

Krankheiten und Schädlinge: Die Phytophthora-Fäule, Vertrocknen der Knospen oder Nekrose können auftreten. Hier erfahren Sie was tun, wenn braune Blätter am Rhododendron vorkommen.  Von den Schädlingen können Rüsselkäfer, Rhododendronzikaden, Beerstrauch-Gitterwanzen auftreten.


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment