Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Rote Johannisbeere (Ribes rubrum) ‚Rosetta‘

Kategorie: Obstpflanzen,Obststräucher – Autor: Sylwia – Februar 5, 2013
Rote Johannisbeere Rosetta

Beschreibung: Ein kugeliger, kompakter, recht stark wachsender und fruchtbarer Obststrauch. Die Früchte sind groß. Sie sind kugelig, hellrot und glänzend, sie schmecken leicht säuerlich. Die Beeren stehen in langen, lockeren Trauben. Sie sind einfach zu ernten. Die Früchte reifen Mitte Juli. Sie reifen gleichmäßig und fallen nicht ab.


Man kann sie roh essen oder für Eingemachtes verwenden.
Pflege: Die Stelle sonnig bis leicht beschattet. Geeignet sind Erhebungen, sanfte Hänge und luftige Flachländer. Der Boden fruchtbar, durchlässig, leicht sauer. Ungeeignet sind Vertiefungen, schwere Erden, wo der Grundwasserstand unter 70-80 cm liegt oder wo es große Schwankungen im Bodenwasser gibt. Neue Pflanzen sollte man am besten im Herbst pflanzen, Mitte Oktober. Die Winterhärte ist gut. Es ist gut zu wissen, dass Johannisbeeren und die Weymouth-Kiefer schlechte Nachbarn sind, daher sollten sie nicht neben einander gepflanzt werden. Hier erfahren Sie auch, wie wir Obststräucher schneiden.
Krankheiten und Schädlinge: Anthraknose, Weißfleckenkrankheit, Becherrost, Amerikanischer Stachelbeermehltau, Johannisbeersäulenrost können auftreten. Zu den Schädlingen gehören: die Gemeine Spinnmilbe, die Johannisbeergallmilbe, die Gallmücke, der Weißbindige Rosenwickler, Blattläuse, Sägewespen, Dickmaulrüssler, Larven.


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment