Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Stachelbeere (Ribes uva-crispa) ‚Invicta‘

Kategorie: Obstpflanzen,Obststräucher – Autor: Sylwia – Januar 30, 2013
Stachelbeere Invicta

Beschreibung: Ein stark wachsender, großer, weitreichender Strauch mit dicht bedornten Trieben. Diese Stachelbeere ist seht fruchtbar. Die Früchte sind mittelgroß bis groß, eiförmig oder oval, behaart. Anfangs sind sie hellgrün, später gelbgrün. Die Früchte kann man schon Anfang Juli sammeln. Sie sind süß-sauer und ziemlich gut. Man kann sie roh essen oder für Marmeladen verwenden.


Pflege: Die Stelle sonnig. Die Stachelbeere hat etwas höhere Ansprüche an den Boden als die Schwarze oder Rote Johannisbeere. Die Erde sollte sandig-tonig oder tonig, fruchtbar, nährstoffreich und humos sein. Der pH-Wert sollte leicht sauer sein. Die Stachelbeere gedeiht schlecht auf zu lockeren oder sehr schweren, nassen Böden. Ungeeignet sind auch Vertiefungen, wo z.B. Nebel stehen kann (übermäßige Feuchtigkeit fördert die Entwicklung von Pilzkrankheiten). Das Grundwasser sollte auf einer Tiefe von 75 bis 100 cm stehen. Die beste Pflanzzeit ist Herbst – von Ende September bis Anfang November. Das Wurzelsystem kann sich dann regenerieren und die Pflanze wird im Frühling schneller wachsen. Bei Pflanzung im Frühling sind die Ergebnisse etwas schlechter. Nach der Pflanzung sollte der Strauch geschnitten werden (immer im Frühling). Diese Obststräucher schneiden wir ganz nah am Boden, über der 1-2 Knospe. Wenn Sie erst mit Obststrauch-Anbau beginnen – hier finden Sie nützliche Informationen zum Thema: Obstbäume und Obststräucher pflanzen.

Krankheiten und Schädlinge: Diese Pflanze ist leider für den Amerikanischen Stachelbeermehltau, die Anthraknose der Blätter, sie Schwarze Fleckenkrankheit und die Stachelbeerrost anfällig. Zu den Schädlingen gehören Blattläuse, Gemeine Spinnmilben, Johannisbeer-Glasflügler, Weißbindige Rosenwickler und Larven, die die Blätter fressen.


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment