Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Amerikanische Agave (Agave americana) ‚Marginata‘

Kategorie: Kakteen, Sukkulenten,Zimmerpflanzen – Autor: Sylwia – Januar 23, 2011
Amerikanische Agave Marginata

Beschreibung: Eine äußerst dekorative Sorte der amerikanischen Agave,  anders auch ‚Variegata‘ genannt. Charakteristisch für sie sind die cremefarbigen Seiten der Blätter und lange, scharfe, grau-blaue Endspitzen. Sie wächst relativ langsam, bis 90-120 cm hoch. Als Kulturpflanze ist diese Sorte ziemlich populär, doch wegen des langsamen Wachstums ist sie in der Regel teurer als die blau-graue amerikanische Agave.


Blüht einmal im Leben, etwa nach 10 Jahren in warmen Klimazonen, in  kälteren kann es bis zu 60 Jahren dauern. Nach der Blüte stirbt die Agave ab.

Pflege: Diese Agave kann an einem halbschattigen Standort wachsen, aber sie bevorzugt eher eine sonnige Lage, am besten in voller Sonne. Der Boden sollte aus Kompost und Lehm bestehen, mit einem reichlichen Zusatz von grobem Sand oder Kies. Diese Pflanze verträgt keine Staunässe, ist aber ziemlich unempfindlich gegen Wind und Trockenheit. Im Winter wird das Gießen reduziert (nur einmal alle 1-2 Monate) und die Agave wird an einem kühlen Ort gestellt, vorzugsweise bei einer Temperatur von 6-12° C. Winterhart bis -9 ° C, jedoch ist es besser die Pflanze vor Frost zu schützen. Wenn wir die Pflanze im Frühjahr nach Draußen stellen wollen, sollten wir sie schrittweise an das Sonnenlicht gewöhnen. Kann von April bis September alle 2-3 Wochen mit einem Kakteendünger versorgt werden.

Vermehrung: Durch Ausläufer oder Aussaat von Samen in Februar-April.

Krankheiten und Schädlinge: Wurzel- und Blattfäulnis durch zu reichliche Wassergaben verursacht, besonders im Winter. In diesem Fall sollte die Erde vollständig austrocknen, dann wird die Agave in ein neues Substrat umgetopft und nicht gegossen.


4 Comments »

  1. bitte um Information, ob diese Pflanze giftig ist. Danke

    Comment by Anita Wolff — Juli 14, 2011 @ 12:35 pm

  2. Diese Agave ist (leicht) giftig und auch ungenießbar. For allem der Saft ist giftig.

    Comment by Sylwia — Juli 15, 2011 @ 6:37 am

  3. Wie gefährlich ist das Gift? Kann man die Agave bedenkenlos in einer Einzimmerwohnung aufstellen? Wie oft sollte man diese gießen, wenn diese sich bei 21 Grad im Zimmer befindet? Sollte man diese dann direkt ans Fenster stellen? Vielen Dank.

    Comment by Lercus — Oktober 14, 2016 @ 8:01 pm

  4. Die häufigsten Nebenwirkungen beim Kontakt mit dem Saft sind ein Hautausschlag, Brennen und Jucken der Haut und Augenschäden. Symptome treten normalerweise innerhalb von 24 bis 48 Stunden auf. Die dornigen Kanten der Blätter und die nadelspitzen Blattspitzen können Saft enthalten und es auf die Haut durch Punktionswunden übertragen. Wenn Teile der Pflanzen aufgenommen werden, können sie Erbrechen oder Durchfall verursachen.

    Bevor das nähste mal gegossen wird, sollte die Erde komplett austrocken. Also enfach die Erde beobachten. Je heller es die Agave hat – desto besser, so kann man sie an die Fensterbank stellen. Nur sollte sich darunter kein heißer Heizkörper befinden.

    Comment by Sylwia — Oktober 21, 2016 @ 9:20 am

Leave a comment