Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Papagei-Tulpe (Tulipa hybr.) ‚Madonna‘

Kategorie: Zwiebelpflanzen – Autor: Sylwia – Januar 17, 2013
Papagei-Tulpe Madonna

Beschreibung: Eine schöne Papagei-Tulpe. Die Papageien-Tulpen gehören zu den schönsten Garten-Tulpen. Die Blütenblätter sind stark gefranst und eingeschnitten, sie können viele Farben haben. Die Sorte ”Madonna” blüht im Mai. Die schönen Blütenblätter sind weiß, stark gewellt und gefranst. Die Außenseite der Blätter ist grünlich gestreift, die Mitte des Kelches ist weiß, der Stempel und die Staubbeutel sind gelb.


Die Blüte ist groß, sie messt ca. 15 cm im Durchmesser. Die Blüten stehen einzeln auf einem Blütenstängel, sie sind fleischig und recht schwer. Deswegen können sich die Blütenstiele manchmal brechen. Am besten sollte man diese Sorte an einer windgeschützten Stelle pflanzen. Der Blütenstängel ist ca. 50 cm lang. Diese Tulpe eignet sich hervorragend für Blumenbeete und als Schnittblume.

Pflege: Der Boden durchlässig, fruchtbar, neutral bis alkalisch. Auf nassen Erden können die Zwiebeln verfaulen. Sie brauchen mehr Feuchtigkeit im Frühling, wenn sie blühen und weniger im Sommer. Die Stelle sonnig. Verblühte Blumen sollte man entfernen bevor sie Samen bilden. Wie bei den meisten Tulpen-Hybriden, sollten die Zwiebeln ausgegraben werden nachdem die Blätter austrocknen; sie werden dann an einer trockenen und luftigen Stelle aufbewahrt. Sie werden im Herbst (IX-X) gepflanzt.

Vermehrung: Durch Tochterzwiebeln. Regelmäßige Entfernung der verblühten Blüten hilft dem Wuchs der Zwiebeln.

Krankheiten und Schädlinge: Pilzkrankheiten (Fusariose, Grauschimmel) und Viruskrankheiten können auftreten. Man kann die Zwiebeln vor der Pflanzung mit speziellem Pulver mischen. Manchmal ist eine Bespritzung während der Vegetationsperiode nötig. Viren werden oft durch Blattläuse übertragen, sie verursachen Flecken auf den Blättern und Blütenblättern. Angegriffene Exemplare sollten entfernt werden.


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment