Hängende Balkonpflanzen

Hängende Balkonpflanzen, die über den ganzen Sommer blühen, geben unseren Balkonen und Terrassen einen besonderen Reiz. Sie können von Geländern und Töpfen hängen, wo sie sich frei entfalten können. In der Regel wachsen diese Pflanzen schnell und blühen ausgiebig, sofern man denen ausreichende Wachstumsbedingungen schafft. Schauen Sie, wie man sich um hängende Balkonpflanzen kümmern muss und erfahren Sie die beliebtesten Arten dieser Pflanzengruppe.

Hängende Balkonblumen, wie Petunien, präsentieren sich erstklassig  in Hängetöpfen
Hängende Balkonblumen, wie Petunien, präsentieren sich erstklassig
in Hängetöpfen

Hängende Balkonblumen pflanzen

Hängende Balkonpflanzen haben eine schlechte Frostbeständigkeit. Sie sind sehr frostempfindlich. Daher ist der Zeitpunkt der Pflanzung auf Balkonen und Terrassen in der Regel die zweite Hälfte des Mais, da schon keine Gefährdung von Spätfrost besteht. Frühe Balkonblumensetzlinge müssen abgehärtet werden, d.h. man muss diese schrittweise an die Außenbedingungen gewöhnen, indem man die Blumen während des Tages nach draußen stellt und in der Nacht wieder rein nimmt. Es sei denn, dass man schon abgehärtende Pflanzen gekauft hat, dann können diese sofort gepflanzt werden.

Möchte man hängende Blumen für die Balkonbepflanzung verwenden, sollte ein geeigneter Platz zur Verfügung gestellt werden. Vor allem sollte man diese in Behältern pflanzen, die hoch gehangen sind, zum Beispiel am Geländer oder unter dem Dachbalkon. Dann präsentieren sich die herabhängenden Triebe mit den vielen frei verstreuten Blüten erstklassig. Hängende Balkonpflanzen sollten nicht in niedrigen auf dem Boden liegenden Töpfen wachsen.

Beim Pflanzen von hängenden Balkonpflanzen braucht man Erde mit einem schwach-sauer bis neutralem Boden-pH. Verschiedene Arten haben unterschiedliche Anforderungen, aber für die meisten hängenden Balkonpflanzen ist der Boden mit einem Boden-pH von 6-7 ideal.

Vor dem Einpflanzen sollte man in den Topfboden eine Drainageschicht aus kleinen Kieselsteinen geben. Dazu können wir Blähton verwenden. Die Drainageschicht erleichtert das Abfließen von  überschüssigem Gießwasser und sorgt dafür, dass die Pflanzenwurzeln nicht im Wasser stehen. Natürlich sollte man auch darauf achten, dass der Bodentopf  mit Entwässerungslöschern ausgestattet ist.
Nach dem Eingeben der Drainageschicht, gibt man ein wenig Erdboden hinzu und platziert vorsichtig die Pflanze. Daraufhin schüttet man den Rest der Erde nach und knetet diese sanft. Unmittelbar nach der Pflanzung lohnt es sich die Pflanzen zu bewässern.

Hängende Balkonblumen – Anbau und Pflege

Standort
Hängende Balkonblumen gelten zu den meisten Blumen für sonnige Balkone, gleichzeitig aber von Winden geschützt wie auch in ruhiger Lage. Blumen, die in Behältern hängen, sind besonders anfällig für starke Windböen, die die Stängel brechen und die Blume beschädigt werden kann. Es wäre auch gut, wenn der Balkon oder die Terrasse bedacht ist, was die Pflanzen vor Regen schützt. Schwere Regenfälle können die zarten Blüten einiger Pflanzen beschädigen, insbesondere Petunien.

Düngung und Bewässerung
Man sollte nicht vergessen, die Blumen ständig zu bewässern und zu düngen. Hängende Balkonblumen wachsen sehr stark, deshalb haben sie einen hohen Bedarf an Wasser und Nährstoffen. Regelmäßig muss gewässert und gedüngt werden, wobei zu beachten ist, dass eine Überdüngung mit Stickstoff  einen übermäßigen Wachstum der Blätter und Triebe verursacht; auf Kosten der Blumen und die Anfälligkeit für Pilzkrankheiten erhöht. Ausgiebig wachsende Pflanzen brauchen eine erhöhte Dosis Kalium. Zum Glück stehen für Balkonblumen korrekt komponierte Düngemittel zum Kauf zur Verfügung,  die den Pflanzen die richtige Ausgewogenheit von Nährstoffen bieten. Düngemittel müssen nach den Anweisungen auf der Verpackung dosiert werden, unter Berücksichtigung der Anforderungen der einzelnen Pflanzenarten.

Aufbewahrung im Winter
Wenn man hängende Balkonpflanzen auch im nächsten Jahr wiederverwenden oder aus denen Setzlinge machen möchte, müssen im Herbst, vor dem Frost, die Pflanzen in einen Raum gestellt werden, sodass diese vor Minustemperaturen geschützt sind. Allerdings vertragen nicht alle hängende Balkonblumen solche Überwinterungen, deswegen kaufen die meisten Leute neue Setzlinge im Frühjahr.

Hängende Balkonblumen – die beliebtesten Arten

Hängenden Balkonblumen werden in großer Auswahl verkauft. Die beliebtesten Arten für die Balkon- und Terrassenpflanzung  sind Pelargonien, Verbenen und Geranien.

Die hängende Pelargonie ist vermutlich eine der beliebtesten Hängepflanzen für Balkon. Sie bevorzugt einen sonnigen Standort und fruchtbare Blumenerde. Hängende Pelargonien sind in vielen Farben erhältlich, von weiß über rot bis rosa. Die Blüten dieser hängenden Balkonpflanze können voll oder vereinzelt vorkommen, hängt alles von unseren Geschmack ab. Wenn man die hängenden Pelargonien ordnungsgemäß pflegt und regelmäßig düngt, kann man sicher sein, dass diese schön wachsen werden, die das gesamte Balkon- oder Terrassengeländer bedecken werden.

Geranien sind auf dem Markt seit nur ein paar Jahren, haben aber schon eine riesige Fangemeinde für sich gewonnen. Geranien, wie Petunien – da es eine Hybridform ist – haben kelchförmige Blüten. Die Blüten können voll oder vereinzelt in einer reichen Farbvielzahl vorkommen. Ihr unverwechselbares und wichtigstes Merkmal ist ihre hängende Form. Ordnungsgemäß gepflegt können Geranien zu beachtlichen Größen wachsen. Diese hängenden Balkonpflanzen sind empfindlich gegenüber Wassermangel, so sollten diese regelmäßig begossen werden.

Die hängende Verbene ist die führende Hängepflanze für die Balkongestaltung. Die Triebe wachsen in der Anfangsphase des Wachstums nach oben, aber bei weiterer Ausbreitung  beginnen sie zu hängen. Verbenen besitzen Blüten in verschiedenen Farben von weiß über rot bis dunkelviolett. Sie blüht reichlich den ganzen Sommer über und bevorzugt eine sonnige Lage; in schattigen Bereichen kann sie schlimmer blühen. Wie schon bei anderen erwähnten hängenden Balkonblumen, mag die Verbene nicht ausgetrocknet zu werden und sollte regelmäßig bewässert werden.

Die Lobelie ist eine zarte Pflanze mit kleinen, aber zahlreichen Blüten – weißen oder blauen. Sie eignet sich als Ergänzung zu anderen hängenden Balkonblumen. Lobelien bevorzugen sonnige Standorte.

Die Fuchsie ist eine wärmeliebende hängende Balkonblume, die sich sehr gut in einzelnen, der Sonne ausgesetzten, großen Behältern, präsentiert. Fuchsien eignen sich eher nicht für den Anbau in Blumenkästen, die an der Balustrade angebracht sind. Besser sehen diese hängend  von der Decke oder im Behälter auf einem hohen Platz aus. Die Fuchsia ist eine sehr schöne hängende Balkonblume, die aber anspruchsvoll ist. Richtig gepflegt, sollte diese jedoch jedermann begeistern.

Zu den überhängenden Balkonblumengruppen können noch viele weitere Arten wie die Zweizähne (Bidens), die hängende Begonia, das Fettblatt (Bacopa) und dergleichen gezählt werden. Diese wunderschönen Pflanzen können einzeln oder in Gruppen wachsen. Auch Dipladenia oder Sundaville werden als Balkonblumen uns viel Freude bereiten. In unseren anderen Beitrag erfahren sie mehr zum Thema Sundaville Pflege und Dipladenia Pflege.