Oregano – Pflege und Verwendung

Oregano, auch wilder Majoran genannt, ist ein weit verbreitetes Kraut mit sehr aromatischen Blättern. Sie sind erfrischend und würzig im Geschmack. Frisch oder getrocknet wird er als Gewürz für Saucen, Suppen und Fleischgerichte verwendet. Oregano ist ein Pflichtgewürz für die klassische italienische Pizza und italienische Nudelgerichte! Und wie schmeckt Oregano aus dem eigenen Garten und kann man diese in Töpfen im Haus anpflanzen? Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zur Oregano Pflege und Verwendung.

Oregano Pflege
Oregano ist ein Kraut, das auf armen Erdboden in voller Sonne wächst. Man kann ihn im Garten und zu Hause in Töpfen, die an einem sonnigen Fenster stehen, anbauen.

Oregano ist ein häufig verwendeter Name der Pflanze, dessen voller botanischer Name Origanum vulgare ist. Diese Pflanze ist eine mehrjährige Pflanze und gehört zur Familie der Lippenblütler. Oregano besitzt angehobene oder hochgeschlagene Stängel, die sehr verzweigt sind. Die Stängel haben eine Länge von 20-50 cm. Die Blätter sind gegenüberliegend auf dem Stängel angeordnet; sie sind oval und etwa 2 cm lang. Die Blüten sind klein, lila-rosa, im dichten Bund gebündelt.

Oregano wächst wild in Europa und Zentralasien. Wer Oregano richtig pflegen will, sollte wissem, dass er trockene, sonnige, bevorzugte zwischen Felsen oder im hellen Dickicht mag. Dies sollten wir beachten, wenn wir einen Gemüsegarten planen, wo auch Kräuter angebaut werden.

Oregano Anbauen

Wenn man Oregano anbauen möchte, sollte man der Pflanze durchlässigen Erdboden und einen Platz in voller Sonne bieten. Oregano liebt armen, trockenen und steinigen Erdboden. Oregano wird in kleinen Behältern angepflanzt, so dass jeder frische Kräuter in der Küche haben kann. Derzeit ist Oregano im Topf ein Grundelement jeder Küche, in der die Hausherrin den Geschmack von frischen Kräutern schätzt. Oregano kann man auch mit Kräuter zu Hause anbauen.

Oregano Säen

Wenn jemand Oregano Samen besitzt, sollten diese im warmer Anzuchterde im späten Frühjahr oder Frühsommer, in Behältern in einem Gewächshaus oder in Töpfen zu Hause, gesät werden. Hier finden sie auch mehr Informationen über Samen Anzucht. Oregano keimt sehr gut in einem, auf einer sonnigen Fensterbank, aufgestellten Topf. Für Oregano Pflege ist es wichtig zu bedenken, dass er eine mehrjährige Pflanze ist, so dass, wenn diese im Boden angebaut ist, der oberirdische Teil im Frühjahr getrimmt werden muss! Die Frostbeständigkeit von Oregano ist recht hoch; es kann bis zu -20 ° C widerstehen und sogar unterhalb, aber es ist erwähnenswert, die spezifischen Anforderungen von der konkreten Oregano-Art zu beachten. Einige sind viel weniger widerstandsfähig und können nur bis zu -5°C standhalten und solche überleben im Garten nicht viele Jahre. Oregano erreicht nach zwei Jahren des Anbaus eine Höhe von 20-45 cm und eine Breite von 20-30 cm.

Wie bereits erwähnt mag Oregano trockene, steinige und sonnige Plätze, so dass die Pflanze fast ideal ist, da sie nicht häufig bewässert werden muss. Die Ausnahme ist Oregano im Topf, der jedoch ein wenig mehr Gießen erfordert. Beim Anbau von Oregano sollte zunächst im Kopf behaltet werden, dass dem Kraut eine ausreichende Menge an Sonnenschein geliefert werden muss.

Oregano ernten

Die Ernte dieser Pflanze beginnt, wenn der Oregano gerade zu blühen beginnt. Man pflückt kleine Zweige frischer Blätter und vermeidet die größeren, dickeren Stängel. Wenn der Oregano in voller Blüte ist, lohnt es sich die Stängel und Blätter zu sammeln, um diese dann trocknen zu lassen, denn der Geschmack der Kräuter ist dann aromatischer. Die gepflückten Stängel bindet man zusammen und hängt diese an einem warmen, trockenen und schattigen Platz (man darf diese nicht in der direkten Sonnen trocknen lassen). Die getrockneten Blätter legt man in einen dicht geschlossenen Behälter. Interessant ist, dass die getrockneten Blätter von Oregano sogar ein stärkeres Aroma als frischer Oregano haben.

Oregano verwenden

Wahrscheinlich kennt jeder Oregano als Gewürz, das den extrem breiten Einsatz von Oregano in der Küche und darüber hinaus beweist. Oregano verwenden können wir als frische Kräuter, die ideal für eine Vielzahl von Salaten, Suppen, Saucen, Pasteten und Geflügelgerichten sind. Im Gegensatz dazu eignet sich getrockneter Oregano gut für Tomaten, Bohnen, Auberginen, Zucchini und Reis. Es ist auch erwähnenswert, dass Oregano das Grundgewürz einer Pizza ist!

Oregano verwenden
Oregano ist eine großartige Ergänzung zu Pasta. Auf dem Foto: Pasta mit Miniatur-Kirschtomaten und Oregano in Olivenöl getunkt.

Jedoch ist die Oregano Verwendung in der Küche nicht die einzige Möglichkeit. Oregano ist auch eine Heilpflanze. Vor allem erhöht es den Appetit und fördert die Verdauung. Oregano kann therapeutisch bei Seitenstichen und Verdauungsstörungen eingesetzt werden. Dier therapeutische Verwendung von Oregano ist auch bei der Behandlung von Husten oder Lungenentzündungen vorteilhaft. Das Öl von Oregano ist außergewöhnlich kräftig – ein ausgezeichnetes Antiseptikum, weshalb es auch weit verbreitet in der Herstellung von Seifen oder medizinischen Bade-Ölen verwendet wird. Es lohnt sich auch zu wissen, dass Oregano Motten abschreckt!

Arten und Sorten von Oregano

Oregano – Origanum dictamnus
Diese Art von Oregano kommt aus Kreta und wird vor allem im Mittelmeerraum angebaut. Es ist ein kleiner Strauch mit liegenden Stängeln und ist weiß behaart. Er wächst bis zu einer Höhe von 10-30 cm. Die Blätter sind eiförmig, rund und ebenso weiß behaart. Die Blüten sind rosa-violett mit sehr langen Staubblättern. Diese Art von Oregano wird auch in der Medizin verwendet. Er hilft bei der Verdauung, regt den Appetit an, wirkt krampflösend und kräftigend. Manchmal wird er auch als Aphrodisiakum verwendet. Der Einsatz diesen Oregano ist auch in der Küche sehr breit; er wird auch oft als duftende Blütenstände verwendet.

Oregano ‘Aureum’
Die gelb gefärbten Blätter dieser Oregano-Sorte sind viel schöner, haben aber einen schwächeren Geschmack, so dass es nicht so kräftig, wie die reine Art, ist. Er wird oft in Betten als Kontrast zu dem üblichen Oregano verwendet.

Oregano ‘Gold Tip’
Diese Oregano-Art hat vielfarbige Blätter und ist eher dekorativ angesehen als nützlich in der Küche.

Oregano ‘Compacta’
Der Zuschnitt dieses Origanum ist kompakt, kissenförmig und hat dunklere Blätter.

Oregano ‘Album’
Er hat weiße Blüten.

Oregano Majoran – Origanum Majorana
Kräuter, dass als Majoran bekannt ist. Er hat einen ganz anderen Geruch und Geschmack als Oregano. Man sollte daher Majoran nicht mit echten Oregano verwechseln.

 

Fot. sxc.hu