Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Schalotten anbauen – Schalotten pflanzen, verwenden

Kategorie: Gemüsegarten – Autor: Sylwia – 24. April 2016

Die Schalotte ist eine Nestzwiebel, die ein länglich-eiförmiges Nest mit kleinen Tochterzwiebeln bildet, mit denen sie vegetativ vermehrt werden kann. Der korrekte botanische Name ist  Askalonzwiebel (Allium ascalonicum). Sie kommt aus dem Nahen Osten her. Ihre größten Produzenten in Europa sind Frankreich, Italien, Belgien und die Niederlande. Bei uns wird sie in erster Linie amateurhaft in Kleingärten und Gärten angebaut. Es lohnt sich an ihr zu interessieren, da sie zahlreiche geschmackliche und gesundheitliche Vorzüge hat. Schalotten anbauen können wir erfolgreich in eigenem Garten.

Schalotten pflanzen - Schalotten anbauen

Man hat jetzt zahlreiche Schalotten Gattungen, die man nur durch Teilung der Nester vermehrt. Sie bilden Zwiebeln  in verschiedenen Formen – längliche, mehr oder weniger kugelförmige und sogar flache. Sanfte Sorten haben stroh-gelbfarbige Hülsen, während die mit hellbraunen Hülsen leicht scharf sind.

Schalotten – Verwendung, Nährwert

Die Schalotte ist für ihren milden Geschmack geschätzt. Der mildeste Geschmack aller Zwiebeln. Man kann diese in verschiedenen Wachstumsstadien verwenden, beginnend mit der Ernte der Stiele in Bündeln (im Nest werden 2 oder 3 Zwiebeln für den weiteren Wachstum gelassen) und endend auf der Sammlung von vollreifen und geformten Zwiebeln. Zwiebeln sind ideale Küchengewürze. Sie können auch zur Vorbereitung von Marinaden, Konserven und Soßen verwendet werden. Wer es mag, kann nach der Arbeit im Garten einfach eine Brotscheibe mit Butter oder Frischkäse beschmieren und geschnittene Schalotten wie auch Radieschen hinzugeben. So kann man schmackhafte und sehr nahrhafte Butterbrote vorbereiten.

Dieses Gemüse sollte im Menü jeder Person, die gerne essen, was gesund ist, zu finden sein. Ihre einzigartigen Ernährungs- und Gesundheitswirkung verdankt die Schalotte der Anwesenheit vom ätherischem Öl, das sie viel mehr als eine gewöhnliche Zwiebel hat. Einer der wertvollsten Bestandteile in den Schalotten sind die enthaltenen Flavonoide (man kann sie der Zwiebel wie auch im Schnittlauch der Schalotten finden), die die Wirkung von Vitamin C verstärken.

Im Schnittlauch ist auch viel Vitamin C und dieser Kombination erhält man natürlichen Mittel, das für die Stärkung des Immunsystems und für die Behandlung von Erkältungen geschätzt ist. Flavonoide helfen auch dem Kreislaufsystem und reduzieren das Risiko von Herzerkrankungen. Schalotten kann man roh essen, braten, trocknen oder einfrieren, ohne fürchten zu müssen das die wertvollen Flavonoide verloren gehen. Es sollte nur ihr kochen vermieden werden, da dieser Prozess zum erheblichen Verlust dieser wertvollen Substanzen führt.

Schalotten pflanzen - Schalotten anbauen

Die Schalotte bildet kleine, längliche Tochterzwiebeln. Sie sind etwas weniger anspruchsvoll als gewöhnliche Zwiebeln und wird oft von Hobbygärtner und Besitzer von Hausgärten angebaut

Schalotten anbauen auf dem Grundstück

Schalotten – Anbauanforderungen

Schalotten anbauen wir ähnlich Zwiebeln. Im Vergleich zu den Zwiebeln haben Schalotten jedoch etwas geringere Erdboden- und Klimaanforderungen – der Anbau funktioniert im schlechteren Erdboden und sie kann ohne Abdeckung überwintern. Man sollte jedenfalls bedenken, dass aufgrund eines flachen Wurzelsystems, die Schalotte einen großen Wasserbedarf hat, vor allem zu Beginn der Vegetationsperiode.

Die Schalotte sollte am besten im leichten und durchlässigen Erdboden gepflanzt werden, der eine gute Struktur hat. Vor dem Einpflanzen kann man den Erdboden mit Kompost mischen. Sie erfordert einen niedrigeren Stickstoffgehalt im Erdboden, da ein Überschuss eine hellere Hülsenfarbe und lilafarbiges Schalottenfleisch verursacht. Daher düngt man eventuell mit Mist ein Jahr zuvor. Mist darf nicht direkt vor dem Pflanzen verwendet werden.

Kleingärtner, die mineralischen Dünger benutzen, können ähnlichen Dünger verwenden, welchen sie auch bei den Zwiebel nutzen. Mit der Ausnahme, dass die Stickstoffdüngung halbiert werden muss.

Schalotten – Pflanzung

Schalotten pflanzen wir in der ersten Aprilhälfte. Je nach Größe der angepflanzten Zwiebeln sollte  der Anbauabstand  zwischen 20 bis 30 x 10 bis 15 cm sein. Für eine frühe Ernte sind größere Zwiebeln (mit einem Durchmesser von ca. 20 mm) am besten geeignet und für eine Ernte von reifen Schalotten kann man kleinere anpflanzen.

Um die Ernte zu beschleunigen, deckt man das Beet mit Agrofaserrohstoff oder einer Folie ab. Dies beschleunigt die Ernte um etwa 7 bis 10 Tagen. Wenn man jedoch die Abdeckung zu spät abnimmt, kann man eine Verformung des Schnittlauchs verursachen. Daher muss die Abdeckung spätestens nach zwei Wochen entfernt werden.

Schalotten – Ernte

Die physiologische Reife erreichen die Zwiebeln etwa Mitte Juli. Diesen Moment kann man durch die Brechung des Schnittlauchs und das Erscheinen von trockenen Hülsen erkennen. Möchte man die Zwiebeln lagern, sollten sie geerntet werden, wenn die Stiele noch grün und halb gebrochen sind. Die Stiele schneidet man von 5 bis 8 cm über der Zwiebel ab. Danach trocknet man die Zwiebeln und lagert diese in der gleichen Weise wie Knoblauch, an einem trockenen und gut belüfteten Platz, bei einer Temperatur von über 18 °C.

Wenn man sich mit der Ernte verspätet, können dich die Nester in einzelne Zwiebeln zerfallen, die wieder verwurzeln werden. Die nicht eingesammelten Zwiebeln nehmen wieder ihren Wachstum nach der Übergangszeit der Ruhephase auf und die Pflanze wird bis zum nächsten Jahr überleben.
Neben der oben beschriebenen Pflanzung im Frühling, können die Schalotten auch im Herbst für die  Frühlingsernte des Schnittlauchs gepflanzt werden.

Schalotten anbauen aus Samen

Schalotten können auch aus Samen angebaut werden. Da die aus Samen ausgesäten Schalotten sehr langsam wachsen und von Unkraut übertönt werden können, empfehlt man, die Samen in einem Saatbeet auszusäen. Man sollte diese dann erst in die Rabatte setzen, wenn die Pflanzen 2 oder 3 Blätter gebildet haben. Es kommt ungefähr nach 4 bis 6 Wochen nach der Aussaat vor. Diese Methode ist sehr arbeitsintensiv und Hobbygärtner verwenden diese eher nicht. Wer sich jedoch trotzdem dafür entscheidet, kann aus verschiedenen Samensorten von Schalotten ausländischer Herkunft wählen – unter anderem Bonilla F1, Creation F1, Matador F1 und Ambition F1.


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment