Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Bonsai Baum – Pflege zu Hause

Kategorie: Hauspflanzen – Autor: Sylwia – 22. August 2016

Ein Bonsai Baum ist eine ungewöhnliche Dekoration jeder Pflanzensammlung. Diese Art von Bäumchen sind ein Symbol für hohes Maß an Kunstfertigkeit und Wissen. Pflege des Bonsai Baumes zu Hause erfordert die Einhaltung bestimmter Regeln und viel Geduld. Allerdings ist der gewonnene Effekt wert, die ganze Zeit und die Pflege dem Bonsai Baum zu widmen.Hier erfahren Sie alles über die Pflege vom Bonsai Baum, das seit Jahren mit seiner ungewöhnliche Erscheinung unsere Häuser schmückt.

Bonsai Baum - Pflege zu Hause

Bonsai Baum – wie und wo kann man es kaufen?

Im Prinzip sind alle Pflanzen die für Bonsai verwendet werden Bäume, die in ihrer natürlichen Umgebung draußen wachsen. Einige jedoch kommen aus warmen Klimazonen und können bei uns nur als Zimmerpflanzen angebaut werden. Allerdings gibt es auch Bonsai Bäume für den Garten.

Pflanzen, die für Bonsai Bäumchen geeignet sind, kann man in fast jedem Gartencenter kaufen. Erwerben wir diese aber nur in den besten Gartencenzentren und Geschäften, und nicht in Supermärkten. Leider sind diese oft verarmt und nach welken schnell, nachdem wir sie nach Hause nehmen. Es ist nicht das Risiko wert, desto mehr, dass der Preis von Bonsai Bäumen in der Regel recht hoch ist.

Wenn wir ein Bonsai Bäum kaufen, müssen wir auch sicher sein, dass die Information über die Gattung richtig ist. Viele Pflanzen erfordern spezifische Wachstumsbedingungen und ohne dieses Wissen, werden wir nicht in der Lage sein die gekauften Bonsai Bäume richtig zu pflegen.

Bonsai Baum pflegen

Wenn wir ein Bonsai Baum zu Hause pflegen, sollten wir in erster Linie auf die Aufrechterhaltung der hohen Temperatur und Feuchtigkeit beruhen. Im Sommer, wenn das Wetter es zulässt, kann es nach draußen gebracht werden. Dies wird in der Regel empfohlen und wirkt sich sogar positiv auf die Pflanzen aus. Wir sollten daran denken, das Klima und die Luftfeuchtigkeit im Raum sorgfältig zu steuern. Überprüfen wir regelmäßig, ob der Boden nass ist, bespritzen wir die Blätter und passen auf die Luftfeuchtigkeit auf.

Bonsai Baum gießen

Die Häufigkeit und die Menge an Wassergaben muss den Anforderungen der bestimmten Bonsai Arten angepasst werden. Als allgemeine Regel gilt jedoch, dass die am häufigsten für Bonsai verwendete Pflanzen eine ständig feuchte Erde erfordern. Wir sollten auch bedenken, dass die Bonsai Bäume stark geschnitten und geformt werden. Aufgrund der resultierenden Belastung, sind sie empfindlicher gegenüber dem Trocknen.

Der beste Weg, um den Bonsai Baum zu bewässern ist den gesamten Topf ins Wasser zu tauchen, so dass das Wasser vollständig den Boden bedeckt. Dann warten wir, bis die Blasen aufhören an die Oberfläche zu entkommen und nehmen den Topf aus dem Wasser. Das überschüssige Wasser lassen wir abtropfen. Wir können auch den Bonsai-Baum mit einer kleinen Gießkanne bewässern.

Wichtig! Das Bonsai Baum gießen wir immer mit Wasser mit Raumtemperatur, das mindestens 24 Stunden abgestandenes Wasser.

Außerdem achten wir auf die Befeuchtung der Blätter. Zu diesem Zweck sollten wir regelmäßig die Blätter bespritzen oder den Topf mit dem Bonsai Baum auf einen untersetzer stellen, der mit einem absorbierendem Granulat bestreut wird, das Feuchtigkeit gut hällt, yum Beispiel Blähton. Als Ergebnis verdampft das Wasser aus dem Granulat langsam und steigt, bis es die Blätter erreicht und somit werden sie nicht trocknen.

Bonsai Baum - Pflege zu Hause

Bonsai Baum

Wie sollte man den Bonsai Baum düngen?

Wenn wir ein Bonsai Baum zu Hause pflegen ist auch eine angepasseneDüngung wichtig. Regelmäßige Düngergaben zur richtigen Zeit und in geeigneter menge sind für die richtige Entwicklung von Pflanzen essentiell. Ein Teil des Düngers wird immer beim Gießen ausgewaschen, daher ist es notwendig, die Behandlung zu wiederholen.

Die Dünger für Bonsai kann in verschiedenen Formen ivorkommen – als im Wasser lösliche Pulver, Granulate, Tabletten oder Flüssigkeit. Sie können durch Besprühen der Blätter, Bewässerung oder durch Drücken der Tabletten in die Erde aufgebracht werden. Die Tabletten haben den Vorteil, dass sie langsam und eine lange Zeit die Nährstoffe freisetzen. Im Gegensatz dazu, liefern Flüssigdünger und Pulver die Nährstoffe zur Zeit der Verabreichung. Deshalb müssen diese Behandlungen öfter durchgeführt werden. Überschreiten Sie niemals die empfohlene Düngerdosis!

Wenn wir Bonsai Bäume zu Hause anbauen, werden sie in der Regel vom Frühjahr bis zum Spätsommer gedpngt. Im Spätherbst kann man einen Dünger mit niedrigem Stickstoffgehalt anwendem. Dies wird die diesjährigen Gewinne härten. Das besste Herbstdünger für Bonsai ist stickstofffrei. Diese Art von Dünger können wir meistens nur im Bonsai Fachhandel Bonsai erwerben.

Achtung! Bonsai-Bäume werden mindestens 3 Wochen nach dem Umpflanzen nicht gedüngt. Sie sollten auch in der Zeit der Eingewöhnung auf dem neuen Standort nicht gedüngt werden. (dh. nach dem Kauf).

Schädlinge auf dem Bonsai Baum

Um Schädlingsbefall zu vermeiden, sollten wir die Blätter und Stängel von Bonsai Bäumen  waschen, um alle die Larven und Eier von Schädlingen loszuwerden. Bonsai Bäume werden im Grunde von den gleichen Schädlingen angegriffen, wie andere Zimmerpflanzen. Folgende Schädlinge von Bonsai Bäumen kommen am häufigsten vor:

Schildläuse – wir können sie durch die Schilder erkennen, die mit weißer, flaumiger und klebriger Masse bedeckt sind. Um diese Schädlinge zu bekämpfen sollten wir sie mit einem in denaturierten Alkohol getränkten Wattebausch abwische  und ein Insektizid anwenden.

Blattläuse- diese bekannten Schädlinge können auch Bonsai Bäume angreifen. Sie müssen mit Insektiziden bekämpft werden. Sie können sie auch manuell von den Bäumen mit Wasser abgewischt werden. Wir können auch verschiedene Hausmittel gegen Blattläuse anwenden. Es gibt auch ökologische Spritzmittel gegen Blattläuse, die mas selber herstellen kann.

Spinnmilben – sind kleine rote Spinnen. Sie kommen in der Regel dann vor, wenn die Luft zu trocken ist. Aus diesem Grund sollten wir uns um eine genügende Luftfeuchtigkeit im Raum kümmern.

Bonsai Baum - Pflege zu Hause

Bonsai Baum zu Hause

Bonsai Baum Krankheiten

Viele Fehler in der Pflege von Bonsai Bäumen ist mit der falschen Bewässerung verbunden. Sie führt zur Austrocknung der Pflanze. Die Blätter werden dann hellbraun oder gelb und brüchig.

Wenn wir wiederum zu viel Wasser gießen, werden die Blätter dunkelbraun oder fast schwarz, schlaff und weich.

Diese Art der Symptome werden durch Pilze verursacht, die bei zu intensiver Bewässerung leicht entwickeln. Pilzinfektionen können durch Anwendung der Prinzipien der Hygiene bei der Pflanzung von Bonsai Bäumen, Vorbereitung der Töpfe oder der Erde. Man sollte immer saubere und desinfizierte Schneidwerkzeuge verwenden. Im Falle eines Angriffs der Krankheit kann es notwendig sein, den Bonsai Baum mit einem Fungizid zu besprühen. Wenn wir ein Bonsai Baum zu Hause pflegen, solltn wir auch auf Verticillium-Welke, Grauschimmel und Rost achten.

Bonsai Baum schneiden und formen

Wir sollten beachten, dass es sich bei der Kunst des Bonsai um die den schönsten Bau des Baumes und der betonung des Skeletts handelt. Gleichyeitig wird das Wachstum extrem reduziert. Bonsai kann nicht zu viele Blätter und Zweige haben. Alles muss miteinander harmonieren. Wenn wir Bonsai schneiden, sollten wir die Triebe immer schräg und einem Abstand von 3-5 mm von dem unteren Paar der Blätter schneiden.

Wenn wir Bonsai Bäume schneiden, sollten wir richtiges Werkzeug dafür verwenden. Dieses können wir bei Spezialisten für Bonsai kaufen. Wir sollten niemals die Zweige entspitzen, abdrehen oder abreissen. Wir sollten auch nicht vergessen, dass nach jedem Abschneiden von einem Trieb die Wunde mit Kohle oder Baum-Salbe bestreichen, um eine Infektion zu verhindern.

Wenn wir Bonsai Bäume zu Hause pflegen, werden wir meistens einen Formß oder Korrekturschnitt durchführen müssen. Es ist daher ratsam sich mit dieser umfangsreichen Thematik vertraut zu machen, bevor wir mit dem ersten Schnitt fortfahren.

Achtung! Należy unikać cięcia formującego w okresie aklimatyzacji (np. gdy nowo zakupioną roślinę stawiamy w nowym wnętrzu w naszym domu) lub gdy drzewko jest po przesadzeniu. W tych okresach zatem cięcia unikamy podobnie jak i nawożenia.

Fot. sxc.hu


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment