Bärlauch pflanzen – Verwendung und Anbau

Bärlauch ist ein wertvoller pflanzlicher Rohstoff mit antibakterieller und positiver Wirkung auf das Herz-Kreislauf -System und den Verdauungstrakt. Bärlauch wird auch in der Küche als Gewürz und als Zusatz zu vielen Gerichten gebraucht. Sehen Sie, was man sonst noch mit ihm machen kann, wie wir Bärlauch pflanzen im Garten oder in einen Topf. Hier sind alle Geheimnisse, die sich hinter Bärlauch verstecken!

Bärlauch pflanzen - Verwendung und Anbau
Bärlauch

Bärlauch – Anwendung

Bärlauch (Allium ursinum) ist eine kurzlebige Staude, die unterirdische Zwiebeln bildet. Sie sind eine Delikatesse für Bären; daher der Name dieser Pflanze. Bärlauch erreicht eine Höhe von 20 bis 50 cm,  er bildet grüne Blätter, die Maiglöckchen ähnlich sind, blüht weiß von April bis Mai. In der Natur kommt er in feuchten Wäldern in Europa und Asien vor. Als eine essbare Pflanze hat Bärlauch seine Anwendung als Zutat in Lebensmitteln und als pflanzlicher Rohstoff gefunden.

Die heilenden Eigenschaften von Bärlauch sind ähnlich wie die vom Knoblauch. Seine Wirkung ist etwas schwächer, jedoch ist er leichter zu verdauen und belastet nicht so die Leber. Bärlauch Blätter hinterlassen im Mund nach dem Essen keinen unangenehmen Knoblauchgeschmack.

Es zeichnet sich vor allem durch seine stark bakterientötende Wirkung, die es sich lohnt während der Behandlung der oberen Atemwege zu verwenden. Außer der Abtötung von Bakterien, stimuliert er die Absonderung von Schleim in den Bronchien. Bärlauch ist auch anwendbar bei der Behandlung von Sklerose, bei der Vorbeugung von Krebs, bei der Behandlung von Bluthochdruck und Herzerkrankungen und bei der Stimulierung der Verdauung. Der regelmäßige Verzehr von frischen Bärlauch Blättern förderlich den leichteren Gewichtsverlust.

Bärlauch wir auch in der Küche als Zusatz zu vielen Gerichten angewendet. Frische Bärlauch Blätter eignen sich zum Würzen von Salaten, Butterbroten, Saucen und Dressings. Er sollte nicht gekocht werden, da er ansonsten sein Aroma verliert. Stattdessen kann er in Olivenöl mariniert oder in Salz konserviert werden.

Achtung! Wild wachsender Bärlauch sollte wegen des Pflanzenschutzes nicht gesammelt werden. Es besteht  Möglichkeit einen tödlicher Fehler zu machen. Man kann Bärlauch mit giftigen Maiglöckchen oder Herbstzeitlosen verwechseln. Darum empfehle ich im eigenen Garten Bärlauch pflanzen.

Im Garten kann man Bärlauch pflanzen sowohl auf Gemüsebeeten wie auch auf Zierrabatten mit Zwiebelpflanzen. Es lohnt sich die Tatsache auszunutzen, dass der Knoblauchgeruch viele lästige Schädlinge abschreckt.

Bärlauch – Anbau

Wenn wir Bärlauch pflanzen möchten erfordert er einen halbschattigen oder schattigen Platz (am besten unter Laubbäumen) und einen humusreichen, durchlässigen, fruchtbaren und ständig feuchten Erdboden, der leicht sauer ist. Bärlauch muss bewässert werden, vor allem im Frühling. Im Sommer nach der Blüte stirbt die Pflanze allmählich ab und verschwindet. Dann ist eine Bewässerung nicht mehr notwendig.

Jedes Jahr im Frühling lohnt es sich den Erdboden mit Kompost zu bereichern. Bärlauch überwintert gut, solange der Erdboden nicht zu feucht ist (ein zu feuchten Erdboden im Winter trägt dazu bei, dass die Zwiebeln verfaulen).

Bärlauch pflanzen - Verwendung und Anbau-2
Bärlauch pflanzen im Garten
Fot. Elżbieta M, forum.PoradnikOgrodniczy.pl

Bärlauch pflanzen kann man auch im Topf. Dieser sollte einfache Blumenerde mit der Zugabe von 1/3 feinem Kies (solch eine Lockerung des Erdbodens verhindert Zwiebelfäulnis des Bärlauchs) beinhalten. Töpfe mit dem Bärlauch stellt man am besten auf die Fensterbank, die dem Norden ausgerichtet ist. Man bewässert, damit der Erdboden ständig feucht gehalten wird, jedoch sollte man ihm zwischen den Bewässerungen erlauben, dass die 1 bis 2 cm obere Schicht leicht austrocknet. Alle zwei Wochen lohnt es sich zu dem Bewässerungswasser eine kleine Dosis von Flüssigdünger hinzuzufügen.

Wenn wir Bärlauch pflanzen möchten, können wir mit dem Aussäen im Herbst beginnen. Allerdings ist diese Methode sehr unzuverlässig, da die Samen eine lange Stratifikationszeit  erfordern und schnell ihre Fähigkeit zu keimen verlieren. Deshalb ist es besser, sich dazu zu entscheiden Bärlauch zu pflanzen im Spätsommer oder im frühen Herbst. September bis Anfang Oktober ist eine perfekte Zeit um Bärlauch zu pflanzen. Man pflanzt ihn daher ein bisschen früher als typischen Winterknoblauch (Knoblauch für den Winteranbau pflanzt man erst etwa in der zweiten Oktoberhälfte).

In den folgenden Wachsjahren im Sommer, wenn die Pflanze abstirbt und in die Ruhephase übergeht, trennt sich von der Mutterzwiebel die Tochertzwiebel Wurzeln. Somit erhöht sich die Anzahl der Bärlauch Exemplaren.

Quelle: Wikimedia Commons und Elżbieta M, forum.PoradnikOgrodniczy.pl.