Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Zitruspflanzen – Krankheiten und Schädlinge

Kategorie: Krankheiten und Schädlinge – Autor: Sylwia – 3. Juni 2016

Zitruspflanzen sind schöne Topfpflanzen mit einem mediterranen Flair. Manchmal können Zitrusbäumchen gelb werden oder Ihre Blätter verlieren. Schwächere Exemplare können auch von Schädlingen befallen werden.  Erfahren Sie, welche Krankheiten und Schädlinge bei Zitruspflanzen am häufigsten vorkommen und wie man Sie bekämpft.

Zitruspflanzen - Krankheiten und Schädlinge

Verfärbung auf den Blättern der Zitruspflanze,
die durch unsachgemäße Düngung enstanden ist

Bei falschen Düngung entstehen bei Zitruspflanzen Krankheiten auf physiologischer Ebene, die dank der Abwesenheit der folgenden Elemente verursacht sein können:

  • Magnesium – beim Mangel vergilben die Blättspitzen, wobei an der Basis ein grünes umgekehrtes Dreieck beibehält wird
  • Zink – beim Mangel von Zink erschlaffen die jungen Blätter, die zwischen den Adern blassgelb werden und schließlich absterben. Bei schweren Mangel vergilben die ganzen Blätter
  • Mangan oder Eisen – beim Mangel von einem dieser Elemente verfärben sich die Stellen zwischen den Adern hell, jedoch die ganzen Blätter bleiben grün und es kommt nicht zu ihrem absterben.

Wenn man die oben genannten Symptome bemerkt, sollte man darauf achten, dass die Zitruspflanzen Arten mit Dünger, dass leicht assimilierbare Formen der angegebenen Elemente enthalten,  gedüngt werden (in der Regel sind es Blattdünger).

Ein weiteres Symptom von Zitruspflanzen Krankheiten auf auf physiologischer Ebene, ist die Vergilbung und der Blattfall bei dem Zitrusbäumchen. In diesem Fall kann man beobachten, dass die Blätterränder gelb oder braun werden, sich nach unten falten und abfallen. Der Grund für diese Änderung ist eine zu geringe Luftfeuchtigkeit. Das Besprühen der Pflanze hilft dagegen.

Zitrusbäumchen können auch durch Infektionskrankheiten befallen werden. Die häufigsten Zitruspflanzen Krankheiten die durch Pilze verursacht wird  ist die Anthraknose. Im Falle der Anthraknose erscheinen auf den Blattspreiten braune, ovale oder runde Flecken oft angeordnet mit dunklen, halbkreisförmigen Sporengruppen. Bei der weiteren Etape fallen die Blätter ab. Gegen diese Zitruspflanzen Krankheit verwendet man Fungizide im Spray. Die Sprühungen sollten wiederholt werden, indem man abwechselt verschiedene Präparate benutzt.

Wenn wir die Zitruspflanzen im Kübel in der Wohnung angbauen,  können sie auch von Schädlingen der Zitruspflanzen angegriffen werden. Probleme verursachen am häufigsten Spinnmilben und Insekten der Gruppe der Schildläuse, solche wie Deckelschildläuse und Schmierläuse. Gegen Schildläuse sollte ein schildlaustötendes  Präparat verwendet werden. Zur Bekämpfung von Deckelschildläuse werden diese zweimal im Abstand von 14 Tagen mit passendem Sprühmittel besprüht. Man kann auch das Stäbchen gegen Schildläuse verwenden, die in den Boden steckt, in einer Dosis von einem Stäbchen bei 1 pro Liter Erde.

Achtung! Entscheidet man sich zur Bekämpfung von Krankheiten und Schädlingen der Zitruspflanzen  mit chemischen Mitteln, sollte man daran denken, dass man die Sprühungen nicht zu Hause durchführen darf. Beim Besprühen sollten die Pflanzen am besten nach draußen gestellt werden. Zu Hause kann man ohne Probleme Biopräparate benutzen, wie zum Beispiel Knoblauchextrakt.

Fot. eigenes Archiv


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment