Melonen - Arten, pflanzen, Nährwerte | Gartentipps
Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Melonen – Arten, pflanzen, Nährwerte

Kategorie: Gemüsegarten,Obstgarten – Autor: Sylwia – 27. September 2016

Die Melone ist ein Gemüse, das zur Familie der Kürbisgewächse gehört. Sie ist eine Gurkenart. DAher, wenn wir Melonen pflanzen, bauen wir sie ganz ähnlich wie die Gurken. Es lohnt sich nicht nur die Geschmackseigenschaften der Melone zu schätzen, sondern auch ihre therapeutischen und gesundheitlichen Wirkungen. Sehen Sie, wie wir in Deutschland Melonen pflanzen können, wählen Sie die besten Melonen Arten für Ihren Garten aus und lernen Sie das Geheimnis kennen, wie man sie isst, damit man die Melonen Nährwerte ganz geniessen kann.


melonen-arten-pflanzen-naehrwerte

Melone – Eigenschaften

Melone, manchmal auch als als Gurkenmelone (Cucumis melo) bezeichnet, tritt in der Wildnis in Afrika und Asien mit einem tropischen oder gemäßigten Klima auf. Als Anbaupflanze hat sie sich sehr gut in wärmeren Ländern Europas angenommen und verbreitet. Obwohl sie bei uns viel weniger beliebt ist, stellt sich heraus, dass das Melonen pflanzen in Deutschland in Garten- oder Schrebergarten möglich ist und oft auch mit Erfolg endet!

Es ist einen Versuch Wert, die Melonen im Garten zu pflanzen – ihr Geschmack ist köstlich. Den gleichen Geschmack bekommt man nicht bei Melonen, die in Lebensmittelgeschäften und Supermärkten gekauft wurden. Um die lange Reise aus den exotischen Ländern zu ertragen, werden sie unreif geerntet. Währenddessen erreichen nur vollreife Melonen ihren eigentlichen Geschmack. Dies ist nicht möglich, wenn sie auf Schiffen und in Aufbewahrungsräumen reifen.

Je nach den Melonen Arten können sie weiß, orange oder grünlich sein. Sie unterscheiden sich auch in Geschmack und Aroma, jedoch sind die meisten von ihnen süß und saftig. Neben ihrem Geschmack lohnt es sich auch die Melonen Nährwerte und ihre ernährungsphysiologischen Eigenschaften zu schätzen wissen. Obwohl sie eine  Menge Zucker enthalten, sind sie kalorienarm. Melonen sind empfohlen als Quelle von Beta-Carotin, Folsäure, Pektine, sowie viele Vitamine (einschließlich aus der Gruppe B) und Mineralien (unter anderem Kalium, Eisen und Magnesium).

In der Naturheilkunde sind die heilenden Eigenschaften der Melone geschätzt und dieses Obst wird als Nahrungsbestandteil für Menschen empfohlen, die unteren anderen mit folgenden Leiden zu kämpfen haben:  rheumatischen Schmerzen, Nieren- und Leberproblemen und bei der Rekonvaleszenz nach lang anhaltenden Krankheiten. Da Melonen Carotinoiden beinhalten, wird es angenommen, dass der Verzehr von Melonen den Alterungsprozess verzögert, den Sehvorgang verbessert und gegen Krebs wirkt.

melonen-arten-pflanzen-naehrwerte-2

Gelbe Melone, honigartig  Fot. freeimages.com

 

Melonen Arten

Es werden mehrere Melonen Arten hervorgehoben, die sich in Aussehen, Größe und Fruchtfleisch-Färbung unterscheiden. Die populärsten Melonen Arten sind: Honigmelone Melone (eine längliche Frucht mit gelber Schale und hellem orange Fruchtfleisch, saftig und süß), Galiamelone (kugelförmig, gelb-braune Schale, mit einer charakteristischen Vermaschung bedeckt, weiß-grünes Fruchtfleisch, aromatisch und süß) und Cantaloupe-Melone (kugelförmig, oft länglich gerippt, gelb-oranges Fruchtfleisch). Wenn wir auf dem Grundstück oder im Garten Melonen pflanzen möchten, lohnt es sich eine der Melonen Arten zu wählen, die in unserem Klima gut wachsen.

Melone Emir F1 – eine Freilandmelone mit einer hohen Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten. Sie toleriert gut niedrigere Temperaturen und auch auch in kühleren Sommern ist der Ertrag ganz gut. Die Früchte wiegen über 1 kg. Das Fruchtfleisch ist 4 bis 5 cm dick, orange, sehr lecker, aromatisch und süß.

Agora F1 – Diese Sorte ist besonders ertragreich und eignet sich fürs Gewächshaus und Freiland. Das Fruchtfleisch ist aromatisch und hat eine orangene Farbe. Die Melone Agora F1 ist resistent gegen Fusariumwelke.

Cezanne F1 – Eine robuste Melonen Sorte mit süßem und saftigem Fruchtfleisch. Sie reift besonders früh. Man kann sie im Gewächshaus anbauen oder im Freiland – an geschützte Plätzen. Die Melone Cezanne F1 ist resistent gegen Fusarium.

Orange Beauty F1 – Diese melonen Art bildet früh etwa 1 kg wiegende Früchte. Sie sind besonders schmackhaft und saftig. Da diese Melonen Art recht kurze Ranken hat kann man sie auch uf dem Balkon anbauen.

Galia F1 – Diese bekannte Melonen Art ist eine Hybride, die resistenter gegen Krankheiten ist. Sie hat süßes Fruchtfleisch das eine grün-gelbe Farbe aufweist.

melonen-arten-pflanzen-naehrwerte-3

Cantaloupe-Melone Fot. freeimages.com

Melonen werden ähnlich wie Gurken angebaut, da sie mit denen eng verwandt sind. Bevor wir die Melonen pflanzen, müssen  die Stecklinge vorbereiten, was etwa ein Monat dauert. Zu diesem Zweck sät man die Melonensamen im April im Frühbeet oder auf der Fensterbank in Blumentöpfen aus, 2 Stück pro Blumentopf (nach dem Wachstum sollten schwächere Stecklinge entfernt werden). Wir sollten dabei eine Temperatur von mindestens 15 °C  gewährleisten. Mitte Mai, wenn die Frostgefahr vorüber ist, pflanzt man die Stecklinge in den Boden oder unter einem Folientunnel. Melonensamen können wir auch direkt in den Boden aussäen. In diesem Fall werden die Samen Mitte Mai ausgesät und mit einer Folie bis sie keimen abgedeckt.

Die Melone benötigt einen warmen Boden und einen sonnigen Platz, der vor dem Wind geschützt ist. Vor der Pflanzung der Stecklinge lohnt es sich die Erde mit Kompost oder gut verrottetem Mist zu düngen. Melonen pflanzen wir in einem Abstand von 50 cm. Sie sollten dann eine Reihe in der Mitte jedes Beetes bilden. Der Abstand zwischen den Beeten sollte 120 cm betragen. Im Durchschnitt werden 2 Pflanzen pro 1m² gepflanzt.

Vor dem Anbauen der Stecklinge schneidet man die Melonentriebe über dem dritten Blatt ab. Dies beschleunigt die Fruchtbildung (die Melone bildet Früchte an den Trieben der zweiten Reihe). Im Im Garten angebaut verbreiten sich die Melonentriebe über den Boden frei aus. Unter den Abdeckungen kann man sie stattdessen an Schnürchen führen, indem man die wachsenden Triebe (2 bis 3 Stück) um die Schnur umwickelt. Somit kann die  Nutzfläche des Tunnels besser genutzt werden.

In der Wachstumsphase benötigen Melonen ständig feuchten Erdboden, darum sollte man an eine regelmäßige Bewässerung denken. Im 2 bis 3 Blätterstadium können die Pflanzen mit Stickstoff- und Phosphordünger bei etwa 5-7g / Pflanze gestärkt werden. Die nächste Düngerdosis wird während der Blütezeit verabreicht.

Achtung! Die Melone ist eine entomophile Pflanze, dh. sie sie wird von Bienen befruchtet. Es lohnt sich neben den Melone bienenanlockende Pflanzen anzupflanzen, wie zum Beispiel Borretsch.

Auf einer Pflanze entwickeln sich 3 bis 6 Früchte. Wenn mehr als 6 vorhanden sind, sollte der Überschuß entfernt werden. Wachsende Melonenfrüchte können durch Bodenkontakt verfaulen, deshalb lohnt es sich unter der Frucht einen kleinen Blumentopf oder ein Brettchen zu stellen. Es sei denn die Melone wurde auf gemulchten Vlies gepflanzt. Je nach Wetterlage und den Melonen Arten reifen die Früchte von August bis September. Reife Melonen strömen ein intensives Aroma aus, lassen sich leicht vom Stängel trennen und ihre Schale nimmt die charakteristische Farbe der verschiedenen Melonen Arten an (zum Beispiel mit der Reifung färben sie sich von grün nach gelb).

melonen-arten-pflanzen-naehrwerte-4

Melone aus dem eigenen Anbau. Fot. Emil, forum.PoradnikOgrodniczy.pl

Wie isst man eine Melone?

Da man jetzt weiß, wie man süße und saftige Melonen im eigenen Garten anbauen kann, lohnt es sich auch zu wissen, wie man Melonen essen soll, um ihren vollen Geschmack genießen zu können. Melonen werden in der Regel frisch, roh gegessen. Es ist wichtig, dass sie voll ausgereift sind. Sie sind dann aromatisch, saftig und das Fruchtfleisch ist weich.

Um die Melone zu schälen, wird sie längs in zwei Hälften geschnitten. Daraufhin nimmt man die Samen aus dem Innerem mit einem Löffel heraus. Im nächsten Schritt kann man jede Hälfte längs in 3 bis 4 Stücke schneiden und die Schale mit einem Messer sanft abtrennen.

Gut zu wissen! Es ist ratsam die Melone immer leicht gekühlt servieren, da das Fruchfleisch dann eine angemessene Konsistenz hat und das Aroma schrittweise freigesetzt wird.

Das Fruchtfleisch der Melone kann auch in kleine Würfel geschnitten werden. Diese kann man dann auf Zahnstocher aufspießen (melonen kombinieren sich gut mit Blauschimmelkäse oder gelben Käse, Oliven und eingelegten Zwiebeln) oder in Obstsalate und Gemüse geben. Auch in Desserts kann man solche melonenwürfel hinzufügen. Wenn die Melone etwas fade ist, lohnt es sich diese mit Zitronensaft zu beträufeln und mit Zucker zu bestreuen, was den Geschmack verbessert. Eine sehr beliebte Zusammensetzung sind Melonenstückchen mit aromatischen Parmaschinken. Diese Zusammensetzung wird als ausgezeichnete Vorspeise betrachtet.


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment