Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Rasen pflegen. Zeitplan der Rasenpflege

Kategorie: Ziergarten – Autor: Sylwia – 6. Mai 2016

Die richtige Rasenpflege hat einen signifikanten Einfluss auf den gesunden Graswachstum und Rasen-Aussehen. Jeder Rasen benötigt ein regelmäßiges Mähen, Bewässerung und Düngung. Die einzelnen Behandlungen sollten nicht nur in der richtigen Art und Weise durchgeführt werden, sondern auch in einem angemessenen Zeitpunkt. Sehen Sie wie Sie ihren Rasen pflegen, damit das Gras in Ihrem Garten schön und gesund wächst und laden Sie sich einen praktischen Zeitplan der Rasenpflege herunter!

Rasen pflegen

Wenn wir den Rasen richtig pflegen, hat es einen großen Einfluss auf das Aussehen und den gesunde Graswachstum

Rasen pflegen – Bewässerung

Der Rasen sollte früh am Morgen (die beste Zeit) oder am Abend nach Sonnenuntergang bewässert werden. Man kann und sollte ihn an heißen Nachmittagen bewässern, wenn man klare Anzeichen von Verwelkungen oder sogar Pflanzenaustrocknungen sieht. In der Mitte eines heißen Tages ist es nicht sehr wirtschaftlich den Rasen zu bewässern, da 30 bis 40% des Wassers verdunstet. Die schwierigste Zeit für den Rasen ist die Wachstumsphase der Pflanzen, in der eine kontinuierliche Pflanzenbesprühung erforderlich ist.

Die besten Ergebnisse gibt eine seltene aber reichliche Bewässerung, zum Beispiel einmal pro Woche und in Dürrezeiten alle 3 bis 4 Tage. Ein tägliches Besprühen führt zur Bildung eines flachen Wurzelsystems und fördert Krankheitsentwicklungen. Die Erdbodenschicht, in der Wurzeln (die Gras verwurzelt sich in einer Tiefe von ca. 10 cm) sind, sollte immer feucht sein. In den folgenden Saisonen wird das Gras schon in der Lage sein ohne Wasser ca. 2 Wochen auszukommen.

Wenn wir einen Rasen pflegen ist die Zeit kurz nach seiner Gründung besonders wichtig. Über ungefähr 3 Wochen nach der Aussaat ist es am besten von Hand zu bewässern. Hierzu hilft ein entsprechender Aufsatz, den an den Gartenschlauch anschließt. Der Wasserstrahl sollte sanft und sehr verstreut sein, damit die Samen nicht weggewaschen werden. Danach können tragbare Sprinkler verwendet werden, jedoch ist es wichtig, diese regelmäßig umzustellen, da eine übermäßige Bewässerung an einem Platz zur Auswaschung von Nährstoffen aus dem Erdboden führen kann.

Rasen pflegen – Mähen

Bei jedem Rasen Pflegen im Garten ist vor allem das regelmäßige Rasenmähen wichtig. Seine Aufgabe ist nicht nur das Gras auf die gewünschte Höhe zu trimmen. Das Gras soll (vielleicht auch vor allem) dazu gezwungen werden, zu wuchern. Somit wird die  Aufrechterhaltung der richtigen Rasendichte gefördert. Ein zu seltener gemähter Rasen wird ausgedünnt.

Das erste Mähen des Rasen wird durchgeführt, wenn die Grashalme eine Höhe von ungefähr 10 cm erreichen. Man mäht den Rasen bis auf eine Höhe von 6 cm. Beim späteren Mähen kann man schrittweise die Höhe der Klingen des Rasenmähers reduzieren. Man sollte sich an das Prinzip halten, dass man nicht auf einmal mehr als die Hälfte der Pflanzen schneidet. Nach 2 bis 3 mähen sollte der Rasen richtig dicht sein. Die Regel ist, dass ein entsprechendes Rasen Pflegen kombiniert mit häufigem Mähen einen guten Rasenzustand und -aussehen fördert. Wenn man den Rasen regelmäßig mäht, jedoch nicht zu kurz, begrenzt man Nährstoffverluste und verhindert ein übermäßiges Pflanzenwachstum. Die Grasnarbe wird gestärkt. Der Unkrautwachstum und die Aktivität von Regenwürmern wird begrenzt.

Mitte Oktober wird der Rasen zum letzten Mal vor dem Winter gemäht. Im Frühling beginnt man das Mähen im März oder April, je nach Witterung, wenn der Erdboden trocken genug ist und das Gras schnell anfängt zu wachsen.

Rasen pflegen – Düngung

Wenn wir den Rasen pflegen müssen wir außer der Bewässerung und des Mähens, auch Düngung vornehmen. Ohne eine richtige Dosierung der Nährstoffe wird das Gras schwinden und das Aussehen der Grasnarben verschlechtert sich. Die Mineraldüngung hilft bei der Ausbreitung der Gräser, die Stufe der Grasnarbenbedeckung und seiner Haltbarkeit. Zusätzlich reduziert die Verwendung von Dünger die Möglichkeit des Auftretens von Unkraut sowie verbessert die Widerstandsfähigkeit des Rasens. Aus der Sicht des richtigen Wachstums und der Grasentwicklung sollte die Mineraldüngung in erster Linie solche Bestandteile beinhalten, wie Stickstoff, Kalium, Phosphor, Kalzium, Magnesium und Eisen.

Es gibt verschiedene Arten von Düngemitteln, mit den man den Rasen düngen kann. Es können Düngemittel sein, die einzelne Nährstoffe oder Düngemittel, die mehrere Nährstoffe enthalten. Die Verwendung von Mehrkomponentendünger vereinfacht den Arbeitsplan der Rasenpflege.

Die Rasendüngung mit Mineraldünger beginnt man im Frühling, direkt nach dem ersten Rasen mähen. Während dieser Zeit gibt man in erster Linie Stickstoffdünger oder speziellen Rasendünger. Stickstoffdünger wird bis etwa Mitte des Sommers verabreicht. Dann sollte die Stickstoffdüngung gestoppt werden, damit sich der Graswachstum vor dem Wintereinbruch verlangsamt. Ab Sommerende bis zum Herbst kann man humusreichen Dünger verwenden. Es wird oft als Herbstdünger verkauft.

Man sollte bedenken, dass der Dünger sehr gleichmäßig über die Rasenoberfläche verteilt werden muss. Es kann eine Breitsaat durchgeführt werden oder für eine höhere Präzision, eine spezielle Sämachine verwendet werden. Man darf nicht auf trockenen und stark sonnengewärmten Rasen düngen und bedenken Sie, dass nach der Düngung es sich lohnt den Rasen zu bewässern.

Neben der Mineraldüngung erfordert der Rasen auch die Verwendung von organischen Düngemitteln. Ohne diese kann keine geeignete Struktur und Bodenfruchtbarkeit gehalten werden, was somit keinen guten Zustand des Rasens bietet. Daher sollte man auf dem Rasen Kompost oder gut kompostierten Mist verwenden. Außerdem um die Qualität des Grases zu verbessern, sowie Unkraut und Moos loswerden, können wir den Rasen kalken.

Rasen pflegen – jäten

Sogar richtige und regelmäßige Rasen Pflege schützt nicht vor dem Auftreten von Unkraut auf dem Rasen. Über Unkraut mit zarten Stängeln und Blättern muss man sich nicht zu viel Sorgen machen, da sie während des Mähens geschnitten werden. Man darf nur nicht dazu kommen lassen, dass das Unkraut blüht und sich verbreitet. Das Problem kann solch ein Unkraut verursachen, das in Form von großen und gut sichtbaren Rosetten wachsen, wie Löwenzahn, Spitzwegerich oder Ringdisteln. Wenn diese auf dem Rasen erscheinen, sollte man sie mit der Hand ausjäten oder mit einen im Handel erhältlichen unkrautvernichtenden Präparat behandeln, mit einem sogenannten Herbizid.

Zeitplan der Rasenpflege

Die wichtigste Arbeiten zum bei der Rasenpflege zeigt unser Zeitplan der Rasenpflege. Unter der Tabelle finden Sie einen Link zum Download der Druckversion (PDF) des Zeitplan der Rasenpflege.

zeitpflan-der-rasenpflege

Druckversion herunterladen: Zeitplan der Rasenpflege (PDF)

Fot. depositphotos.com


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment