Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Japanische Lavendelheide (Pieris japonica) ‘Scarlet O’Hara’

Kategorie: Laubbäume und -sträucher,Saisonpflanzen – Autor: Sylwia – Februar 15, 2012
Japanische Lavendelheide Scarlet O’Hara

Beschreibung: Die Japanische Lavendelheide ‘Scarlet O’Hara’ ist ein wintergrüner Strauch kommt aus Japan und eignet sich zum Anbau in sauren Erden. Japanische Lavendelheide ‘Scarlet O’Hara’ wächst kompakt und erreicht nach 5 Jahren etwa 60 cm Breite und Höhe. Die maximale Höhe beträgt 3 m. Die Blätter sind glänzend, dunkelgrün, oval bis lanzettlich, braun bis rot, wenn sie jung sind Die Sorte ‘Scarlet O’Hara’ ist ein dichter, nicht all zu Hoher Strauch.


Die Blüten sind glockenförmig, weiß, sie stehen in hängenden Rispen. Sie erscheinen im April-Mai. Die zahlreichen Blüten, bunten Blätter und dekorative Knospen machen sie zu einer perfekten Pflanze für Zusammensetzungen mit säureliebenden Pflanzen, Rhododendren, Azaleen, Heidekräutern und Nadelbäumen. Japanische Lavendelheide ‘Scarlet O’Hara’ eignet sich ideal für japanische Gärten. Diese Pflanze ziert auch den Garten im Winter.

Pflege: Ein langlebiger, wintergrüner Strauch. Bei sehr strengen Wintern können die Triebe zurückfrieren. Er ist resistenter als Rhododendren gegen Trockenheit und die Nähe von Baumwurzeln. Benötigt einen fruchtbaren, sauren Boden (pH 4,5-5,5); die Stelle sonnig bis halbschattig, geschützt. Die verblühten Blumen der Japanischen Lavendelheide ‘Scarlet O’Hara’ sollte man entfernen um die Blütezeit zu verlängern. Im Spätsommer sollte man die trockenen Zweige entfernen. Vor dem Winter sollte man sie gut begießen. Bei strengem Frost sollte man für einen Winterschutz sorgen. Während der Saison kann man die Erde mit Rinde bedecken.

Vermehrung: Im Spätsommer durch halbreife Stecklinge oder durch Absenker im Herbst.

Schädlinge und Krankheiten: Bei Regenwetter kann die Blattfleckenkrankheit auftreten.



Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment