Weiß-Fichte (Picea glauca) ‘Echiniformis’

Beschreibung: Eine sehr interessante, seltene Zwergsorte. Sie wächst sehr langsam, nach 10 Jahren erreicht sie 0,5-1 m Breite, ihre maximale Höhe beträgt ca. 50 cm. Der Habitus ist kugelig, manchmal etwas abgeflacht. Die Nadeln sind silbrigblau oder blaugrün und stehen dicht an kurzen Trieben. Diese Pflanzenart ist wintergrün, aber nicht sehr winterhart.


Erfahre auch, wie man Nadelbäume im Winter schützen kann. Sie eignet sich für kleine Gärten, Steingärten, Kübel und Heiden, wie auch beispielsweise manche Zypressenarten.

Pflege: Die Stelle sonnig bis halbschattig. Der Boden feucht und fruchtbar, sauer.

Vermehrung: Durch Stecklinge im Sommer.

Krankheiten und Schädlinge: Pilzkrankheiten (Fichtenrindenpilz). Zu den Schädlingen gehören: Fichtengallenlaus, Fichtenblattlaus, Fichtenspinnmilbe, Larven (Fichtenquirlschildläus, Gemeine Fichten-Gespinstblattwespe, Nonne).