Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Alpen-Hahnenfuß (Ranunculus alpestris)

Kategorie: Stauden – Autor: Sylwia – Juni 9, 2011
Alpen-Hahnenfuß

Beschreibung: Diese kleine Staude wächst auf feuchten Kalkböden in der Tatra und in den Alpen. Sie bildet nierenförmige, gelappte Blätter. Sie messen bis 3 cm im Durchmesser. Im Frühjahr erscheinen die Blüten. Sie erreichen ca. 2 cm im Durchmesser und  wachsen einzeln auf langen Stielen. Ihre schneeweiße Farbe bildet einen schönen Kontrast zu der golden-grünen Mitte.


Pflege: Diese zierliche Hahnenfuß-Art  entwickelt sich am besten auf ständig feuchten, durchlässigen Boden mit einem neutralen oder alkalischen pH-Wert. Diese Pflanze sollte im Halbschattengepflanzt werden. Volkommen winterhart.

Vermehrung: Durch Teilung nach der Blüte oder durch Aussaat von Samen gleich nach der Ernte. Sie keimen im Herbst des gleichen Jahres.

Krankheiten und Schädlinge: Am gefährlichsten ist eine Stelle, die öfters austrocknet und eine saures pH-Wert hat. Im solchen Fall kann die Pflanze absterben.

 


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment