Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Funkie (Hosta) ‘Great Expectation’

Kategorie: Funkien, Hostas,Stauden – Autor: Sylwia – März 16, 2011
Funkie Great Expectation

Beschreibung: Eine Sorte mit attraktiven, großen, ovalen Blätter. Die Mitte des Blattes ist hellgrün und  durch einen unregelmäßigen, blauen Rand Marge umgeben. In voller Sonne färbt sich die Blattmitte cremeweiß aus. Die Blätter können leicht von der Sonne verbrannt werden. Die weißen Blüten erscheinen von Juli bis August, sie können als Schnittblumen verwendet werden.


Diese Hosta bildet hohe, beeindruckende Klumpen. Die Wuchshöhe beträgt etwa 60 cm. Die Pflanze wächst schnell und erreicht eine Breite von 120 cm. Geeignet für Einzel- oder Gruppenpflanzung, als Bodendecker für schattige Stellen. Eine schöne Kübelpflanze.

Pflege: Die interessanten Farben von ‘Great Expectation’ sehen am schönsten aus, wenn sie im Halbschatten wächst. Die Pflanze benötigt einen fruchtbaren, humosen, lehmigen, leicht sauren oder neutralen Boden. Um das Wachstum der großen Funkien zu beschleunigen, wird  beim auspflanzen etwas grobes Sand und verwesten Kompost oder fermentierter Mist  ins Pflanzloch hinzugefügt werden. Im Herbst ist es wert Mulchmaterial  um die Pflanzen zu streuen. Problematisch sind nur sehr arme und trocken Böden.Wenn sie aufgehen, kann man sie über mehrere Jahre unbeaufsichtigt  lassen. Die Frostbeständigkeit ist ausreichend, aber bei kalten, schneelosen Wintern kann diese Funkie erfrieren. Die Blätter sind anfällig für Frühjahrsfrösten. Erfahre mehr zum Thema Funkien pflegen.

Vermehrung: Durch Teilung im Frühjahr. Der Wurzelballen sollte in mehrere Teile mit mindestens einer Knospe und ein paar Wurzeln geteilt werden. Erfahre mehr über Stauden Teilen.

Krankheiten und Schädlinge: Junge Pflanzen sind für Schnecken und Egelschnecken anfällig. Auf unserer Gartentipps-Seite können Sie mehr über Schneken im Garten und ihrer Bekämpfung erfahren. Manchmal leiden sie unter Viruserkrankungen und Blattflecken die von Pilzen verursacht werden.


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment