Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Garten-Grasstern (Rhodohypoxis baurii)

Kategorie: Stauden – Autor: Sylwia – November 9, 2011
Garten-Grasstern

Beschreibung: Diese niedrige Knollenstauden ist im Südosten von Afrika heimisch. Sind nicht ganz winterhart. Sie bilden Horste aus grünen Blättern und haben einen bauchigen Wurzelhals. Die sechsblättrigen Blüten in Pastelltönen von weiß bis dunkel weinrot sind in der Mitte so angesammelt, so dass die Blumen haben keine Augen haben. Sie erscheinen von Frühling bis Ende Sommer.


R. baurii hat weiße, rosa oder rote Blüten und grüne, glanzlose, lanzettliche Blätter, die ca. 5 cm in der Länge messen und seidig bewachst sind. Jede Blume messt von 1,5-2 cm im Durchmesser und blüht für mehrere Wochen auf einem einzigen, behaarten Stängel. Wenn es warm und trocken ist, ist Bewässerung  erforderlich. Geeignet für Steingärten nur an warme Stellen. Am besten pflanzt man das Garten-Grasstern in flachen Behältern und grabt sie im Steingarten ein. Die Töpfe werden vor dem Winter in einen kühlen Raum gestellt, das Wässern wird eingestellt. Im Garten werden sie nach dem letzten Frost gepflanzt. Eine schöne Kübelpflanze für Balkon und Terrasse. Die Wuchshöhe beträgt von 5 bis 10 cm, die Breite von 2,5 bis 5 cm.

Pflege: Die Pflanzen sind teilweise winterhart, wenn sie ziemlich trockene Bedingungen während der Winterruhe haben. Sie erfordern eine vollsonnige Stelle und einen sandigen Boden mit einem neutralen bis sauren pH-Wert. Eine Beimischung von Torf ist ratsam. Die Stelle sollte warm und nicht nass sein. Ein Winterschutz ist nötig. Alle 3-4 Jahre im späten Frühling sollte man die Pflanze zu teilen.

Vermehrung: Durch Aussaat im Frühling oder durch Trennung der Knöllchen.

Krankheiten und Schädlinge: Nagetiere fressen die Zwiebeln an. Die Pflanzen werden von Schnecken, Blattläuse und Larven der Schnellkäfer. Zu gefährlichen Krankheiten zählt Grauschimmel.


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment