Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Lanzen-Funkie (Hosta lancifolia)

Kategorie: Funkien, Hostas,Stauden – Autor: Sylwia – März 15, 2011
Lanzen-Funkie

Beschreibung: Diese Funkie bildet dichte Klumpen aus. Sie bildet einen dichten Teppich. Einmal gepflanzt ist sie kräftig  und langlebig. Die Blätter sind grün, schmal, lanzettlich, dünn, glänzend, leicht wellig an den Rändern, 10-15 cm lang, 5-7 cm breit. Die Blüten sind trompetenförmig, lila, blühen in großer Zahl im August / September. Ein ausgezeichneter Bodendecker, der an den Hängen, zwischen Gruppen von Bäumen, Sträuchern, Blumen und an Teichrand ausgepflanzt werden kann.


Funkien schmücken den Garten von Mitte Frühling bis Mitte Herbst. Die Wuchshöhe dieser Sorte beträgt 45 cm, die Breite ca. 70 cm.

Pflege: Für diese Sorte ist eine schattige Stelle am besten, aber sie wächst auch im Halbschatten und sogar in der Sonne bei ausreichender Wasserversorgung. Die Pflanze benötigt einen fruchtbaren, humosen, lehmigen, leicht sauren oder neutralen Boden. Um das Wachstum der großen Funkien zu beschleunigen, wird  beim auspflanzen etwas grobes Sand und verwesten Kompost oder fermentierter Mist  ins Pflanzloch hinzugefügt werden. Im Herbst ist es wert Mulchmaterial  um die Pflanzen zu streuen. Problematisch sind nur sehr arme und trocken Böden.Wenn sie aufgehen, kann man sie über mehrere Jahre unbeaufsichtigt  lassen. Die Frostbeständigkeit ist ausreichend, aber bei kalten, schneelosen Wintern kann diese Funkie erfrieren. In unserem anderen Artikel erfahren sie, wie sie richtig  Funkien pflegen können.

Vermehrung: Durch Teilung im Frühjahr. Der Wurzelballen sollte in mehrere Teile mit mindestens einer Knospe und ein paar Wurzeln geteilt werden. Erfahre mehr über Stauden Teilen.

Krankheiten und Schädlinge: Junge Pflanzen sind für Schnecken und Egelschnecken anfällig. Auf unserer Gartentipps-Seite können Sie mehr über Schneken im Garten und ihrer Bekämpfung erfahren. Manchmal leiden sie unter Viruserkrankungen und Blattflecken die von Pilzen verursacht werden. Aufgewachsen in Containern, sind sie anfällig für Larven der Dickmaulrüssler und benötigen daher jedes Jahr neue Erde.


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment