Bubikopf (Soleirolia soleirolii) | Pflanzen Enzyklopädie
Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Bubikopf (Soleirolia soleirolii)

Kategorie: Zimmerpflanzen – Autor: Sylwia – März 16, 2016
Bubikopf (Soleirolia soleirolii)

Beschreibung: Diese sehr interessante Pflanze stammt aus Korsika und Sardinien. Sie wächst dort auf Hanganlagen, in Felsritzen. Bubikopf bildet miniaturartige, grüne Teppiche. Seine Höhe ist sehr klein, er bildet winzige Triebteppiche. Die Blätter sind ebenfalls sehr klein. Die Pflanze ist auch frostresistent, so kann er auch für den Gartenanbau verwendet werden.
Nach dem Winter erneuert sich die Pflanze aus ihren unterirdischen Trieben. Bubikopf kann in kleinen Glasgefäßen, auf niedrigen Mauern, an kühleren Fenstern gepflanzt werden. Diese Pflanze blüht nicht.


Pflege: Bubikopf braucht einen hellen Platz. Wenn man der Pflanze einen ständig feuchten Erdboden sichern kann, kann sie auch auf sonnigen Fensterbänken und an Fels-Rabatte wachsen. Diese Pflanze mag es kalt und am besten wäre es, wenn sie an einem Platz wächst, wo die Temperatur maximal 20 Grad erreicht. Ihm entspricht ein durchlässiges Universalsubstrat. Über den Sommer hinaus bewässert man den Bubikopf reichlich und im Winter mäßiger. Er liebt es bespritzt zu werden. Diese Pflanze ist sehr empfindlich gegen starke Oberflächenaustrocknung. Man düngt alle zwei Wochen mit Universaldünger für Blumen.

Vermehrung: Man vermehrt durch Pflanzenteilung. Wir reißt die Büschel auseinander und pflanzt diesen an einen neuen Platz.

Krankheiten und Schädlinge: Man man den Bubikopf in der Wohnung anbaut, drohen ihm keine Schädlinge und Krankheiten. Jedoch im Garten ist er ein idealer Leckerbissen für Schnecken.

Fig. Hugo.arg, veröffentlicht unter CC-BY-SA-3.0, Quelle: Wikimedia Commons.


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment