Pichi pichi (Fabiana imbricata) | Pflanzen Enzyklopädie
Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Pichi pichi (Fabiana imbricata)

Kategorie: Zimmerpflanzen – Autor: Sylwia – Januar 9, 2015
Pichi pichi

Beschreibung: Die Pichi pichi gehört zu der Familie der Nachtschattengewächse und ist giftig. Sie wurde nach Francisco Fabianowi y Fuero genannt. Sie wächst in Peru, Chile und Argentina. In der Natur ist die Pichi pichi ein wintergrüner Strauch, der bis zu 2 m Wuchshöhe erreicht. In Zimmerkultur ist die Pflanze etwas niedriger. Die Blätter sind dünn, nadelartig und grün.


Die Blüten sind röhrenförmig und erscheinen normalerweise auf dem ganzen Stängel.
Pflege: Die Pichi pichi benötigt eine helle, aber nicht zu warme Stelle. Im Winter wird die Pflanze bei 12-15 Grad kultiviert. Wenn die Temperatur anders ist, wird die Pflanze im Frühling nicht blühen. Die Erde muss ständig feucht sein während der Vegetationsperiode, außerdem fruchtbar und leicht. Jede 2 Wochen sollte sie mit Universaldünger behandelt werden.
Vermehrung: Die Pichi pichi wird aus ca. 5 cm langen Kopfstecklingen vermehrt. Die Vermehrung über Samen ist sehr schwierig.
Krankheiten und Schädlinge: Wenn es im Winter zu warm ist wird die Pflanze im Frühling nicht blühen.

Fot. Cilles, Real Jardin Botanico de Madrid, unter der Lizenz CC-BY-SA-3.0, Quelle: Wikimedia Commons.


Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment