Pflanzen Enzyklopädie / Gartentipps

Kreuzblättrige Wolfsmilch (Euphorbia lathyris)

Kategorie: Zweijährige Pflanzen – Autor: Sylwia – März 2, 2011
Kreuzblättrige Wolfsmilch

Beschreibung: Kreuzblättrige Wolfsmilch ist Pflanze aus der Familie der Wolfsmilchgewächse, bei uns zweijährig. Sie wächst bis zu 1m Höhe. Der Stängel ist aufrecht, steif, hohl, in eine vier- bis fünfstrahlige Scheindolde  verzweigt. Die Blätter sind lanzettlich, (einjährig, überwinternd), mit einem hellen Streifen entlang der Nerven, kreuzweise gegenständig. Im zweiten Lebensjahr entwickeln sich blaugrüne, breitlanzettliche Blätter.


Die Blüten erscheinen im zweiten Jahr und sind vergleichbar mit deb Erbsenblüten. Die Kreuzblättrige Wolfsmilch blüht von April bis Oktober. Geeignet als Abschreckung von Nagetieren, Maulwürfe, Mäuse. Kreuzblättrige Wolfsmilchist eine der besten Pflanzen gegen Wühlmäuse. Hier erfährst du mehr zum Thema Wühlmäuse bekämpfen. Wolsmilch hilft auch gegen Schnecken im Garten.

Pflege: Am besten wächst die Kreuzblättrige Wolfsmilch an einer halbschattigen Stelle. Der Boden sollte durchlässig, fruchtbar und stickstoffreich sein. Volkommen winterhart.

Vermehrung: Durch Aussaat von Samen (nach der Stratifikation). Die Kreuzblättrige Wolfsmilch breitet sich von selbst aus. Keimlinge können auch nach 2 Jahren nach der Aussaat aufwachsen.

Krankheiten und Schädlinge: In der Regel harmlos.


4 Comments »

  1. Euphorbia lathyris wird bei mir gute 2,20 m hoch. Die Bienen lieben sie sehr. Überall mal eine gepflanzt, hat man keine Probleme mit Wühlmäusen. Eignet sich als Sichtschutz und Schattenspender. Nach meiner Erfahrung mag sie keine pralle Sonne, eher Schatten.
    Schöne grüne Grüße

    Comment von Simone — Juli 20, 2014 @ 1:23 pm

  2. Das die Euphorbia lathyris gegen Wühlmäuse hilft, ist ein guter Hinweis! Danke!

    Comment von Sylwia — Juli 22, 2014 @ 6:27 pm

  3. Hallo zusammen
    ich habe ein Problem – vor 4 Wochen habe ich nach dem rausmachen dieser Pflanzen mit der gewaschenen Hand an meinem Auge gerieben – die Folgen waren schlimm – eine leichte Hornhautverätzung – nun habe ich immer noch einen Schleier im Auge…. wie lange dauert es, bis dieser wieder verschwunden ist ?

    Comment von Jutta — Oktober 22, 2016 @ 9:03 am

  4. Hallo Jutta,

    leider bin ich kein Artz und kann Deine Frage nicht beantworten. Ich glaube es wäre am besten, einen Arzt zu besuchen. Gruß, Sylwia

    Comment von Sylwia — Oktober 24, 2016 @ 1:31 pm

Leave a comment